Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt


Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 19. Jun 2019, 08:13

Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

Die Hauptstadt und das P09 in Charlottenburg erhielten den Zuschlag


​Mit viel Engagement hatte man sich bemüht, die Para-Eishockey-B-WM 2019 nach Berlin zu lotsen und nicht zuletzt das Abschlussturnier zur Deutschen Meisterschaft Mitte März 2019 könnte mit dafür gesorgt haben, dass Berlin nun den Zuschlag vom „International Paralympic Committee“ zur Ausrichtung dieses Events zwischen dem 15. und 22. November 2019 erhalten hat.

Kurzer Rückblick: Am Samstag, 16. März, fand in der Charlottenburger Glockenturmstraße bei Anwesenheit vieler Unterstützer und Wegbereiter der letzte Spieltag innerhalb der Deutschen Meisterschaft im Para-Eishockey statt. Dabei warf Katarina Witt vor den Augen vieler Fans und auch Neugieriger den Puck ein, danach startete das Spiel zwischen den Gastgebern Angry Birds vom ECC Preussen und den ERC Hannover Ice Lions. Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz war wie schon im vorherigen Jahr wieder in der Eishalle am Glockenturm und auch Bundestrainer Andreas Pokorny und ECC-Vorstandsmitglied Gregor Kemper. Sie alle können nun die Früchte ihrer Bemühungen ernten, denn die Entscheidung über den Austragungsort der Para-Eishockey-B-WM ist gefallen und so findet von Freitag, 15. November, bis zum 22. November dieses Turnier mit den Teams aus Deutschland, Russland, Slowakei, China und wahrscheinlich Großbritannien statt.

Beim Turnier im März waren die Bedingungen schon gut, werden aber sicherlich bis Mitte November noch einmal optimiert, was den Bewegungsspielraum der „Sledger“ verbessern sollte. Gläserne Banden sind ebenso vorstellbar wie eine Veränderung beim Besteigen des Eises, außerdem sollte für dieses Event ordentlich die Werbetrommel gerührt werden. Denn schließlich wird dann eine Woche lang internationaler Sport in Berlin geboten, wenn man denn erstmal die Eishalle zwischen dem Olympia-Glockenturm und dem S-Bahnhof Pichelsberg gefunden hat. Die Spielstätte des Oberligisten ECC Preussen Berlin bietet also gute Voraussetzungen für die Para-Eishockey-B-WM und kann auch mit 1000 Zuschauern einiges an Interessierten verkraften. Diese Veranstaltung vereint in hervorragender Form Menschen mit Beeinträchtigung und Menschen ohne, denn Para-Eishockey können alle spielen und sich Duelle auf dem Eis liefern.

Hockeyweb

Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 17. Nov 2019, 10:15

Re: Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

Härter als das normale Eishockey

CHAMPIONS-SERIE


Julia Klaenfoth-Rojahn ist gar nicht behindert, kann aber beim Para-Eishockey mitspielen.


Berlin. Nie im Leben käme Julia Klaenfoth-Rojahn auf die Idee, sich freiwillig in Schlittschuhen aufs Eis zu begeben. Geschweige denn, Eishockey zu spielen. „Ich habe panische Angst davor“, sagt sie und muss selbst lachen, „da bin ich akut sturzgefährdet.“ Beim Para-Eishockey hat sie dieses Problem nicht. Bei dieser paralympischen Sportart bewegen sich die Spieler nicht auf Schlittschuhen, sondern auf kleinen Schlitten fort, in denen sie sitzen. Zur Beschleunigung nutzen sie zwei kurze Schläger, die am Ende mit Spikes besetzt sind; gelenkt wird durch Verlagerung des Gewichts.

Schwerstbehinderte flitzen über das Eis
Es ist schon faszinierend, wie auf diese Weise auf einmal selbst Schwerstbehinderte über das Eis flitzen. Von diesem Sonntag an bis Freitag kann man sich bei der B-WM in der Eissporthalle Charlottenburg selbst ein Bild davon machen. Die Gastgeber kämpfen dort gegen China (Sonntag, 19 Uhr), Polen, Großbritannien, die Slowakei und Russland um einen der beiden Aufstiegsplätze in die A-Gruppe.

Zum ersten Mal wird eine Weltmeisterschaft in Deutschland ausgetragen. „Das ist eine riesige Chance für unsere Sportart“, meint Julia Klaenfoth-Rojahn. Sie selbst hat keine Behinderung und hatte deshalb auch keine Chance, für das Nationalteam nominiert zu werden. Nur im nationalen Bereich dürfen, ähnlich wie beim Rollstuhlbasketball, auch Spieler ohne körperliche Beeinträchtigungen mitspielen. Da gleichzeitig Frauen und Männer gemeinsam antreten, ist Para-Eishockey wohl die Wintersportart, bei welcher der Inklusionsgedanke am meisten gelebt wird.

Die meisten Regeln wie beim Eishockey
Vor ein paar Jahren war Klaenfoth-Rojahn dem Ruf eines Freundes gefolgt, der dringend noch Mitspieler suchte, weil ansonsten die Eiszeit für seine Para-Eishockeymannschaft weggefallen wäre. Damals hieß die Sportart noch Sledge-Eishockey, also Schlitten-Eishockey. Sie hatte bis dahin noch keinerlei Berührungspunkte mit dem Eishockey gehabt, doch sie tat ihm den Gefallen und merkte schnell, dass ihr die Sportart großen Spaß machte. Anfangs war sie noch als Feldspielerin aktiv, später wechselte sie jedoch ins Tor. In der Bundesliga ist die Neuköllnerin heute die einzige Torhüterin und war bis vor einem Jahr sogar die einzige Frau überhaupt.

Für die 32-Jährige ist der Posten im Tor eine große Herausforderung. Die Pucks fliegen bei der paralympischen Variante ähnlich schnell wie beim normalen Eishockey. Julia Klaenfoth-Rojahn hat schon erlebt, wie ein Helm davon zu Bruch ging. „Die meisten Spieler sind Rollstuhlfahrer, die ihr ganzes Leben lang fast alles mit den Armen machen und dort entsprechend Muskeln aufbauen. Sie können deshalb eine ganz andere Kraft entwickeln“, erklärt sie. Überhaupt entsprechen das Spielfeld und die meisten Regeln denen des Eishockeys. Lediglich die Spielzeit ist mit dreimal 15 Minuten etwas kürzer.

Viele Faustkämpfe locken Zuschauer an
Auch Bodychecks sind beim Para-Eishockey erlaubt, sogar Faustkämpfe gibt es, weshalb die Sportart bei den Paralympischen Winterspielen stets gut besucht ist. Julia Klaenfoth-Rojahn hat schon häufiger erlebt, dass sich die Männer wegen ihr prügeln. Sobald einer der Gegenspieler sie etwas zu hart angeht, knöpfen ihre Mitspieler ihn sich vor. Meistens geht es jedoch friedlich zu. „Die Gemeinschaft zwischen den Klubs ist großartig“, sagt sie. Einmal bekam sie sogar noch während des Spiels Tipps vom gegnerischen Torwart, was sie an ihrem Auftritt noch verbessern könnte.

Trotzdem hat die Berlinerin auch unschöne Erfahrungen gemacht. Sie hat mehrere Knochenbrüche hinter sich und wäre vor zwei Jahren auf dem Eis sogar beinahe erstickt, als ihr der Puck während eines Spiels in Dresden gegen den Kehlkopf prallte.

Drei Wochen war der Kehlkopf geschwollen
Drei Wochen lang konnte sie danach nicht sprechen, weil der Kehlkopf geschwollen war. Damals spielte sie noch für den ECC Preussen. In diesem Jahr haben die Para-Eishockeyspieler der Hauptstadt jedoch einen eigenen Verein gegründet: den Para-Eishockey Club Berlin. In der Bundesliga treten sie in einer Spielgemeinschaft zusammen mit Freiburg an.

„Wir sehen uns nur zu den Spieltagen“, sagt Klaenfoth-Rojahn. Seit der Saison 2000/01 findet in Deutschland ein regulärer Ligaspielbetrieb statt. Spielgemeinschaften sind dabei nicht ungewöhnlich, denn im ganzen Land gibt es nur acht Vereine, die Para-Eishockey anbieten – darunter ist kein einziger Vertreter aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Das Problem: Nur wenige Hallen sind so konzipiert, dass die Para-Eishockeyspieler vom Eis direkt auf die Ersatz- beziehungsweise Strafbank kommen. Für die B-WM wurde nun die Charlottenburger Eissporthalle entsprechend angepasst. Davon profitieren in Zukunft auch Julia Klaenfoth-Rojahn und der Para-Eishockey Club Berlin.

Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 18. Nov 2019, 08:22

Re: Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

Para WM B-Pool 2019 Tag 1: Slowakei, Russland und China gewinnen
Die Slowakei lässt Großbritannien im Eröffnungsspiel der WM nicht den Hauch einer Chance. Auch Russland kann gegen Polen ein Schützenfest feiern. Deutschland unterlag China nach hartem Kampf. Nachfolgend die Berichte zum Tage und weitere Informationsmöglichkeiten.

11:00 Uhr Slowakei – Großbritannien 14:1 (2:0/6:0/6:1)

Gleich reichlich Tore gab es zum Start der WM. Peter Stit erzielte nach 85 Sekunden den ersten Treffer des Turniers und Erik Fojtik ließ nach neun Minuten mit dem ersten Unterzahltreffer das 2:0 folgen. Die erste Strafe der WM überstanden die Slowaken schadlos.

Sechs Tore folgten im 2. Drittel. David Korman (19.), Milos Vecerek (21.), Martin Joppa (24.) und Marian Ligda (25.) schraubten das Ergebnis auf 6:0. Nach einer Auszeit der Briten ließ Erik Fojtik das 7:0 folgen (25.) und die erste Strafe gegen Großbritannien nutzte Marian Joppa zum 8:0-Pausenstand.

Zum letzten Drittel gab es auf Seiten der Slowaken einen Torhüterwechsel. Sieben Torschüsse bekam Eduard Lepacek auf sein Tor, nun durfte Miroslav Pastucha ran. Und dieser kassierte nach 34 Minuten einen Gegentreffer. Matt Woolias ließ die Briten Jubeln, er traf bei Überzahl der Briten. Zuvor hatte jedoch David Korman auf 9:0 erhöht (32.). Dann legten die Slowaken noch einiges nach. Peter Stit machte es nach 35 Minuten zweistellig und Martin Joppa (37.), Miroslav Stasak (38.), Martin Joppa (40.), David Korman (41.) sorgten für ein sehr klares Ergebnis.


Schiedsrichter: A. Germany-Wald – T. Lonqvist, L. Nittyla
Strafen: SVK 8 (6/0/2), GBR 2 (0/2/0)
Tore:
1:0 (01:25) P. Stit (M. Stasak); 2:0 (08:10) E. Fojtik (D. Forman) SH1;
3:0 (18:57) D. Korman (P. Kascak); 4:0 (20:23) M. Vecerek: 5:0 (23:37) 6:0 (24:03) M. Ligda (D. Korman, E. Fojtek); 7:0 (24:54) E. Fojtek (M. Ligda) ; 8:0 (28:26) M. Joppa (R. Turic, M. Ligda) PP1;
9:0 (31:33) D. Korman (M. Ligda, M. Joppa); 9:1 (33:32) M. Woolias (K. Nicholson) PP1; 10:1 (34:11) P. Stit (M. Verecek, D. Korman); 11:1 (36:08) M. Joppa (M. Ligda, D. Korman); 12:1 (37:13) M. Stasak (M. Verecek, S. Ferencik); 13:1 (37:39) M. Joppa (M. Ligda, D. Korman); 14:1 (40:55) D. Korman (M. Joppa, M. Ligda);

15:00 Uhr Russland – Polen 27:0 (7:0/9:0/11:0)

im 2. Spiel des Eröffnungstages mussten sich die mit nur acht Feldspielern angereisten Polen dem Topfavoriten deutlich geschlagen geben. Mikhail Miachin eröffnete nach 54 Sekunden den Torreigen. Andrey Solokov, Airat Khamzin und Ivan Kuznetsov erhöhten auf 4:0, dann nutzte Airat Khamzin die einzige Strafe gegen Polen zum 5:0. Bis zur ersten Pause folgten noch Tore von Konstantin Shikhov und Vasilli Varlakov.

Im 2. Drittel ging das muntere Scheibenschießen weiter. Dmitri Lisov, Mikhail Miachin und Igor Maletskiy machten es zweistellig. Während Polens Torhüter Krzystof Sekulski durchspielte, wechselte Russland Evgenii Plotnikov aus. Dieser musste keinen Torschuss abwehren, der eingewechselte Vladimir Kamantsev bekam einen Schuss aufs Tor. Mikhail Miachim, Evgenii Petrov, Dmitri Lisov und mit einem Dreierpack Igor Maletskiy schraubten das Ergebnis bis zur 2. Pause auf 16:0.

Elf weitere Tore gelangen den Russen im letzten Drittel. Konstantin Shikhov (3), Airat Khazmin, Dmitri Litsov, Igor Maletskiy, Evgenii Petrov, Roman Severin, Andrey Solokov, V. Varlakov und Ilia Volkov konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Dann hatte es Polens Torhütern nach 56 Torschüssen und 29 Saves überstanden. Russland wurde seiner Favoritenrolle also deutlich gerecht.

Schiedsrichter: B. Esposito – T. Fazekas, Z. Sos
Strafen: RUS 0 (0/0/0), POL 2 (2/0/0)
Tore:
1:0 (00:54) M. Miachin (V. Varlakov); 2:0 (03:24) A. Solokov (K. Shikhov, M. Miachin); 3:0 (05:58) A. Khamzin (D. Lisov); 4:0 (06:46) I. Kuznetsov (D. Galkin, A. Khamzin); 5:0 (10:11( A. Khamzin (I. Kuznetsov) PP1; 6:0 (10:21) K. Shikov (M. Miachin); 7:0 (V. Varlakov (K. Shikhov, A. Solokov);
8:0 (17:56) D. Lisov (I. Volkov, D. Galkin); 9:0 (19:21) M. Miachin (K. Shikhov); 10:0 (23:28) I. Maletskiy (V. Varlakov, K. Shikhov); 11:0 (24:11) M. Miachin (K. Shikhov); 12:0 (24:54) I. Maletskiy (M. Miachin, A. Sokolov); 13:0 (26:34) E. Petrov (D. Lisov); 14:0 (26:56) D. Lisov (A. Khamzin); 15:0 (27:56) I. Maletskiy (A. Sokolov); 16:0 (29:11) I. Maletskiy (I. Kuznetsov);
17:0 (34:19) V. Varlakov (M. Miachin); 18:0 (36:11) I. Maletskiy ((K. Shikhov, D. Galkin); 19:0 (36:25) K. Shikhov (D. Galkin); 20:0 37:56) R. Severin (M. Kuzminykh); 21:0 (38:42) E. Petrov; 22:0 (38:58) A. Khamzin; 23:0 (39:29) D. Lisov (E. Petrov); 24:0 (39:39) A. Sokolov (K. Shikhov); 25:0 (40:53) K. Shikhov (V. Varlakov); 26:0 (41:08) I. Volkov (M. Kuzminykh); 29:0 (44:38) K. Shikhov;

NIS

Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 18. Nov 2019, 08:23

Re: Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

19:00 Uhr China – Deutschland 4:1 (2:0/1:1/1:0)

Zur offiziellen Eröffnung war der PO 9 schon sehr gut gefüllt und die Stimmung war Klasse. Auch auf dem Eis ging es gleich ab. Bis zur ersten Großchance dauerte es aber etwas, die Chinesen scheiterten nach vier Minuten knapp. Im Anschluss gab es eine Strafe gegen Deutschland, hier wehrte Deutschlands Torhüter Simon Kunst einiges ab. Nach elf Minuten war aber auch er machtlos. Mitten in eine gute Phase der Deutschen gelang Yo Tao Cuo das 1:0. Drei Minuten später brachte ein Fehlpass China in Puckbesitz und Jin Tao Tian konnte auf 2:0 erhöhen.

p 02Drei Minuten nach Wiederbeginn wurde die Aufgabe für Deutschland noch schwerer, denn Zheng Zhang konnte auf 3:0 erhöhen. Deutschland gab aber nicht auf und kam zu einigen sehr guten Torchancen. Eine nutzte Bas Disveld zum verdienten Anschlusstreffer. Weitere Chancen wurden von beiden Teams in diesem Drittel nicht genutzt, Deutschland war aber nun wesentlich besser im Spiel.

Viel Einsatz zeigten beide Teams auch im letzten Drittel. Chinas Torhüter Wei Wang musste ebenso immer wieder eingreifen wie sein Gegenüber. Sechs Minuten vor dem Ende machte China alles klar. Yi Fenh Shen ging alleine durch und erzielte das 4:1.

Trotz dieser Niederlage wurde das Team von den Zuschauern gefeiert und das auch zu Recht. Und noch ist alles möglich, es wird aber nun noch schwerer. Das Spiel war eine gute Werbung für den Rest der WM und vielleicht sind die anderen Spieltage ja ähnlich gut besucht. Es lohnt sich jedenfalls diesem Sport einen Besuch abzustatten.

Schiedsrichter: J. Grumsen - D. Nothegger, T. Rundstrom
Strafen: CHN 4 + 10 Z. D. Wang (unsportliches Verhalten) (10/4/0), GER 6 (2/4/0)
Tore:
1:0 (10:27) Y. T. Cui (J. Q. Xu, Z. D. Wang); 2:0 (13:19) J. T. Tian (X. S. Bai);
3:0 (17:25) Y. F. Shen (Z. Zhang); 3:1 (23:49) B. Disveld (R. Papst);
4:1 (38:10) Y. F. Shen;

Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 19. Nov 2019, 07:23

Re: Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

Deutsche Eishockey Liga (DEL)

‪Klare Ansage von der deutschen Para Eishockeynationalmannschaft 24 Stunden nach der Niederlage gegen China feiert das Team ein 13:0 gegen Polen . Bereits am Dienstagabend geht es um 19:00 Uhr gegen Großbritannien

Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 20. Nov 2019, 08:02

Re: Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

29:0 Tore aus zwei Spielen.
Das deutsche Para siegt gegen das Para Team England mit sage und schreibe 16:0.

Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 22. Nov 2019, 06:51

Re: Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

Deutsche Eishockey Liga (DEL)

‪Wirklich schade! Die Para Eishockeynationalmannschaft unterliegt bei der B-Pool WM der Slowakei knapp mit 1:2 nach Verlängerung. Kopf hoch, Männer, ihr habt alles gegeben! Zum Abschluss wartet am Freitagabend um 19:00 Uhr Turnierfavorit Russland

Beiträge: 3574

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 23. Nov 2019, 07:04

Re: Para-Eishockey-B-WM 2019 findet in Berlin statt

ECC Preussen Berlin e.V.

Das war sie nun, die Para Eishockey B-Pool WM 2019, erstmals in Deutschland und in Berlin. Die Deutsche Nationalmannschaft beendet die WM auf dem 4.Platz, nach China -Platz 3, Bronze-, der Slowakei-Platz 2, Silber- und den Para Eishockey Weltmeistern 2019 auf Platz 1, Gold, Team Russland, Gratulation!

Damit steigen Russland und die Slowakei in den A-Pool auf, Absteiger ist leider Team Großbritannien, die dennoch eine sensationelle WM gespielt haben.

Man kann eigentlich nur von Sieger sprechen, denn auch trotz der geringen öffentlichen Bekanntheit der WM, haben viele Eishockey Fans sich auf den Weg in die Eissporthalle Charlottenburg gemacht, um die Teams zu Supporten.

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Para Eishockey Event.

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Sledge Eishockey

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de