Crocos Hamburg


Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 2. Apr 2019, 20:18

Re: Crocos Hamburg

Gläubigerversammlung bestätigt Eigenverwaltung

Insolvenzplan steht am 24.04.2019 zur Abstimmung

Die Gläubigerversammlung hat heute, am 02. April 2019, die Eigenverwaltung in dem laufenden Insolvenzverfahren über das Vermögen der 1. Hamburger Eissport GmbH bestätigt. „Das ist ein gutes Zeichen. Der Endspurt der Sanierung ist damit eingeleitet“ sagt Christian Schuldt, Geschäftsführer der Crocodiles Hamburg Oberligamannschaft.

„Das Gericht hat den vorgelegten Insolvenzplan ohne rechtliche Beanstandungen passieren lassen und nun den Gläubigern zur Abstimmung am 24.04.2019 vorgelegt. Wir rechnen mit einer Aufhebung des Insolvenzverfahrens zum 08.05.2019“, so Sanierungsexperte Michael Busching, der mit seinem Team von ECOVIS Grieger Mallison & Partner seit Dezember die Spielbetriebsgesellschaft des Hamburger Oberligisten unterstützt. „Wir hätten es zwar lieber gesehen, wenn bereits auf der heutigen Gläubigerversammlung über den Insolvenzplan abgestimmt worden wäre. Es waren aber noch einige offene Punkte mit verschiedenen Beteiligten zu klären und in den Insolvenzplan einzuarbeiten. Wir haben die Zeit intensiv mit vielen Gesprächen genutzt, um Fragen zu beantworten und konnten auch skeptische Gläubiger mit in’s Boot für die anstehende Abstimmung holen“, so Schuldt weiter.

Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren. „Nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens wird ein Pool aus Sponsoren Geschäftsanteile an der Spielbetriebsgesellschaft übernehmen und so eine breitere wirtschaftliche Basis für den sportlich überzeugenden Spielbetrieb sichern“, ergänzt der Hamburger Anwalt Busching. „Eine Insolvenz ist eine Erfahrung, die ich nicht wiederholen möchte“ ergänzt Schuldt, „aber es scheint uns Crocos das zu gelingen, was schon vielen Sportteams versagt blieb. Wir gehen schon jetzt gestärkt aus der Krise hervor, weil wir wissen, dass sich Mannschaft, Fans, Sponsoren, Spender und Mitarbeiter sowie ehrenamtliche Helfer auch bei schlechtem Wetter aufeinander verlassen können.“

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 25. Apr 2019, 05:41

Re: Crocos Hamburg

Crocodiles Hamburg
Gläubiger bestätigen einstimmig Insolvenzplan - Die Crocodiles Hamburg blicken optimistisch in die neue Saison

(OLN) Im Eigenverwaltungsverfahren der 1. Hamburger Eissport GmbH hat die Gläubigerversammlung am 24.04.2019 den vorgelegten Insolvenzplan einstimmig angenommen. Das Amtsgericht Hamburg hat den Insolvenzplan daraufhin bestätigt, so dass in den kommenden 14 Tagen mit einer Aufhebung des Verfahrens zu rechnen ist.

Im Anschluss an die Gläubigerversammlung zeigten sich Geschäftsführer Christian Schuldt, Sanierungsexperte Michael Busching (ECOVIS Grieger Mallison & Partner) und der vom Gericht eingesetzte Sachwalter Dr. Matthias Wolgast (Cornelius + Krage) erfreut über die konstruktive und offene Zusammenarbeit, die nun die Annahme des Insolvenzplans und die Beendigung des Insolvenzverfahrens ermöglicht hat. „Die Profimannschaft bleibt erhalten und die Gläubiger erhalten in spätestens sechs Monaten eine Quotenzahlung auf ihre Forderungen“, äußert Busching zufrieden. „Wir haben in knapp sechs Monaten gemeinsam mit Mannschaft, Fans, Sponsoren, Spendern, Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern eine Lösung erarbeitet, die uns optimistisch in die Zukunft blicken lässt. Dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken“, so Geschäftsführer Schuldt. „Die einstimmige Zustimmung der Gläubiger und die Bestätigung durch das Gericht unterstreicht unser Sanierungskonzept, das den künftigen Weg der Spielbetriebsgesellschaft aufzeigt. Alle Beteiligten haben uns während des Verfahrens ihr Vertrauen geschenkt und damit den Weg für die Sanierung geebnet.“

IHP

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 11. Mai 2019, 10:18

Re: Crocos Hamburg

Topscorer André Gerartz ist wieder ein Krokodil

Der Stürmer erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag

Stürmer André Gerartz hat sich ein Jahr nach seinem Abschied für eine Rückkehr in die Hansestadt entschieden. Der 25-Jährige spielte zuletzt für die ESC Wohnbau Moskitos Essen und sammelte dort in 48 Spielen 37 Scorerpunkte. Bei den Crocodiles Hamburg erhält der gebürtige Kölner einen Zwei-Jahres-Vertrag.

„Ich hatte hier sportlich eine sehr erfolgreiche Zeit und möchte da wieder anknüpfen. Mein Ziel ist es, mich langfristig an einen Verein zu binden. Meiner Freundin und mir gefällt das Umfeld bei den Crocos. Wir haben hier Freunde gefunden und uns extrem wohlgefühlt. Unter anderem war es deswegen die beste Lösung für mich, bei den Crocodiles zu unterschreiben“, so Gerartz.

Sven Gösch ist inzwischen ein langjähriger Begleiter des Angreifers. Von seiner ersten Oberliga-Station, dem EC Peiting, lotste Gösch Gerartz 2013 zum Timmendorfer Strand, wo der Stürmer in 29 Spielen 40 Tore und 20 Vorlagen zur Vizemeisterschaft beitrug. Nach zwei Jahren bei den Hannover Indians (2014-2016) und 71 Toren und 42 Vorlagen in 64 Spielen empfahl sich Gerartz zur Saison 2016/17 für eine Verpflichtung beim DEL2-Club EC Kassel Huskies. Nach nur 14 Spielen gelang es Gösch allerdings, den Torjäger an die Elbe zu lotsen. Im Crocodiles-Dress sammelte Gerartz in 71 Spielen 70 Tore und 70 Vorlagen und avancierte in der Spielzeit 2017/18 zum Topscorer der Hamburger. In der vergangenen Saison steuerte der Stürmer bei den Moskitos Essen 37 Scorerpunkte in 48 Spielen bei.

„André spielt seit Jahren konstant auf hohem Niveau und ist vor dem gegnerischen Tor brandgefährlich. Seine Qualität hat er hier schon unter Beweis gestellt, daher freue ich mich, ihn in der kommenden Saison in unserem Kader zu haben“, so Gösch.

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 16. Mai 2019, 19:06

Re: Crocos Hamburg

Thomas Zuravlev kehrt zurück zu den Crocodiles Hamburg
Zuletzt bei den Moskitos Essen aktiv


​Mit Thomas Zuravlev steht die zweite Neuverpflichtung für die Crocodiles Hamburg fest. Der 26-Jährige stand zuletzt bei den Moskitos Essen unter Vertrag. In Hamburg hat der Stürmer einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

„Es fühlt sich an wie eine Rückkehr nach Hause. Ich war nie wieder so glücklich, wie in Hamburg. Die Crocos hatten in der letzten Saison eine starke Mannschaft und konnten den Stamm weitestgehend halten. Mit vielen von ihnen habe ich schon gespielt und freue mich auf ein Wiedersehen“, so Zuravlev.

Zuravlev ist in Hamburg kein Unbekannter. Von 2016 bis Januar 2018 spielte der quirlige Angreifer im Dress der Krokodile. In 71 Spielen sammelte der Stürmer 28 Tore und 40 Vorlagen. Die Saison 2017/18 beendete Zuravlev bei den Saale Bulls Halle (13 Spiele, 3 Tore, 3 Vorlagen). In der vergangenen Spielzeit folgte ein Engagement beim Herner EV und zuletzt bei den Moskitos Essen (47 Spiele, 17 Tore, 17 Vorlagen).

„Thomas ist spielerisch und charakterlich ein absoluter Gewinn für die Mannschaft. Nach seinem Wechsel standen wir immer in gutem Kontakt und sind froh, dass wir ihn nun wieder zu den Crocos lotsen konnten“, so Sven Gösch.

Neben 174 Oberliga-Spielen konnte Zuravlev auch schon Erfahrungen in der DEL2 sammeln. Für die Fischtown Pinguins lief der gebürtige Hannoveraner von 2014 bis 2016 in 85 Partien auf und sammelte 13 Scorerpunkte.

Hockeyweb

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 22. Mai 2019, 10:04

Re: Crocos Hamburg

Crocodiles Hamburg
Yannis Walch wird ein Krokodil

(OLN) Mit Yannis Walch haben die Crocodiles Hamburg einen Verteidiger mit DEL2-Erfahrungen unter Vertrag genommen. Der 24-Jährige folgt seinen ehemaligen Mitspielern Thomas Zuravlev und André Gerartz aus dem Essener Moskito-Schwarm in die Hansestadt. Der 1,81 Meter große und 90 Kilogramm schwere Spieler hat sich für ein Jahr an die Crocodiles gebunden.

„Hamburg gehört zu den Top-Adressen in der Oberliga Nord und war auch in den letzten Jahren schon eine Option für mich. Ganz egal, wie unglücklich es für die Crocodiles in der letzten Saison gelaufen ist. Alle Spieler, mit denen ich gesprochen habe, fühlen sich hier sehr wohl. Ich möchte in Hamburg mehr Verantwortung übernehmen und mit den Jungs eine erfolgreiche Saison spielen“, sagt Walch.

Der Abwehrspezialist wurde beim Schwenninger ERC ausgebildet und sammelte in der Saison 2013/14 erste Erfahrungen im Profibereich bei den Heilbronner Falken in der DEL2. In der Spielzeit 2014/15 folgte ein Wechsel zum Ligakonkurrenten EV Landshut, bevor der Verteidiger von 2015 bis 2018 in der Oberliga Nord, bei den Füchsen Duisburg, unter Vertrag stand. Zuletzt stand der gebürtige Schwenninger für den ESC Wohnbau Moskitos Essen auf dem Eis.

„Ich habe Yannis schon seit zwei Jahren auf der Liste und bin sehr froh, dass es jetzt geklappt hat. Es ist bekanntlich nicht einfach, starke deutsche Verteidiger zu bekommen. Trotz seines jungen Alters hat er schon reichlich Erfahrung in der DEL2 und der Oberliga gesammelt“, so Geschäftsführer Sven Gösch.

In 65 DEL2-Spielen erzielte Walch ein Tor und bereitete fünf Treffer vor. In der Oberliga Nord sammelte der Verteidiger in 170 Partien fünf Tore und 49 Vorlagen.

Bei den Crocodiles Hamburg wird Yannis Walch mit der Trikotnummer 18 auflaufen.

IHP

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 29. Mai 2019, 09:24

Re: Crocos Hamburg

Crocodiles Hamburg
Dominic Steck verlängert bei den Crocodiles

(OLN) Dominic Steck wird auch in der kommenden Saison im Dress der Krokodile auflaufen. Der Verteidiger wurde im Januar 2019 vom Regionalligisten HSV Eishockey verpflichtet. Nach nur fünf Spielen war die Saison für den gebürtigen Augsburger durch eine Kopfverletzung beendet. Für eine Vertragsverlängerung konnte sich der Linksschütze in den wenigen Partien dennoch empfehlen.

„Hamburg ist seit fünf Jahren mein Zuhause und ich habe es genossen, vor der großartigen Kulisse in Farmsen und auf dem hohen Niveau der Oberliga Nord zu spielen. Ich freue mich sehr, dass man mir die Chance gibt, weiterhin ein Teil der Crocodiles-Familie zu sein“, so Steck.

Der 25-Jährige wurde beim Augsburger EV ausgebildet. In der Saison 2012/13 gelang dem Abwehrmann bei den Füchsen Duisburg der Sprung in die Oberliga. Es folgten Stationen beim EV Regensburg (2013/14), dem HSV (2014-2016) und dem EHC Timmendorfer Strand 06. Nach einer halben Spielzeit beim HSV in der Regionalliga ging es für den Bayern im Januar zurück in die Oberliga. In 196 Oberliga-Spielen erzielte Steck 13 Tore und bereitete 64 Treffer vor.

„Dominic ist ein solider Verteidiger und war im Januar trotz der Umstellung von Regional- zur Oberliga eine Verstärkung, auf die wir in der neuen Saison nicht verzichten möchten“, sagt Geschäftsführer Sven Gösch.

Ludwig Synowiec wird hingegen nicht mehr für die Crocodiles Hamburg auflaufen. Der 27-Jährige hat um eine Vertragsauflösung gebeten, um in der Heimat eine neue Herausforderung zu suchen. Der Verteidiger wechselte im Dezember 2017 vom EHC Waldkraiburg an die Elbe. In 49 Spielen im Dress der Krokodile steuerte Synowiec 3 Tore und 13 Vorlagen bei.

„Ich habe den Support der Fans immer geschätzt und hatte eine geile Zeit in Hamburg. Ich wünsche den Crocodiles eine erfolgreiche Saison“, sagt Synowiec.

IHP

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 1. Jun 2019, 08:52

Re: Crocos Hamburg

Saisonplanung der Crocodiles steht – aber noch ohne Schubert

Oberliga-Team startet nach Insolvenzverfahren mit Sparzwängen. Der verletzte Kapitän soll Cheftrainer werden, wenn er möchte.

Hamburg. Der Frist für die Abgabe der Lizenzunterlagen für die Oberliga, die an diesem Freitag abläuft, kann Sven Gösch entspannt entgegensehen. Der Sportdirektor der Crocodiles Hamburg, der, nachdem sein Vorgänger Christian Schuldt am Mittwoch seinen letzten Arbeitstag hatte, nun auch alleiniger Geschäftsführer ist, hat nicht nur alle notwendigen Unterlagen längst beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) eingereicht. Er hat auch, nachdem in der abgelaufenen Saison der Spielbetriebs GmbH die Insolvenz drohte, Zeichen erhalten, dass die Lizenz für die Spielzeit 2019/20 nicht in Gefahr ist.

Sven Gösch ist bei den Crocodiles Hamburg Sportdirektor und Geschäftsführer in Personalunion .
Sven Gösch ist bei den Crocodiles Hamburg Sportdirektor und Geschäftsführer in Personalunion .
Foto: Marcelo Hernandez
Zwar kann das Planinsolvenzverfahren erst Anfang Juli formal abgeschlossen werden. „Aber dann starten wir mit einer schwarzen Null“, sagt der 46-Jährige, der mit einem leicht verschlankten Etat in der Größenordnung von 750.000 Euro planen kann. Dank der Hilfe des Sponsorenpools, der im Existenzkampf half, die für die Eröffnung eines Planinsolvenzverfahrens notwendige Summe von 200.000 Euro zu stemmen, sei die finanzielle Basis gelegt. Mit Hauptsponsor Hapag-Lloyd ist man „in aussichtsreichen Gesprächen.“

Neue Regelung mit Bäderland soll entlasten
Der Sponsorenpool wird wie geplant 25 Prozent der Anteile an der GmbH übernehmen und sich entsprechend auch in die Vereinspolitik einbringen. Der mächtige Gesellschafter Klaus-Peter Jebens, dessen Rolle im unwürdigen Finanzgebaren der vergangenen Saison weiterhin unklar ist, habe seine Unterstützung zugesagt. Mit Bäderland, dem städtischen Betreiber der Spielstätte Eisland Farmsen, soll eine neue Abgabenregelung gefunden werden, die den Etat ein wenig entlastet.

Soll das sportliche Fortkommen nicht gefährdet werden, gibt es im Kader nur wenig Einsparpotenzial. Aktuell stehen die Angreifer Daniel Lupzig, Lennart Palausch, Dominik Lascheit, André Gerartz, Thomas Zuravlev und Leo Prüßner, die Abwehrspieler Norman Martens, Dominic Steck, Tom Kübler und Yannis Walch sowie Torhüter Kai Kristian unter Vertrag. Zwei weitere Stürmer und ein Verteidiger sind als Zugänge fix und sollen in den kommenden Tagen vorgestellt werden. Stürmer Tobias Bruns, der nach seinem Arterienriss in der kommenden Woche wieder kontaktsporttauglich geschrieben wird, soll bleiben. Als dritter Torhüter ist wie in der abgelaufenen Saison Carlos Warnecke vorgesehen, ein Back-up für Kristian wird gesucht.

Stärke der Ausländer entscheidet
Da in der neuen Spielzeit von DEL2-Kooperationspartner Lausitzer Füchse weniger und vor allem jüngere Spieler für die Crocodiles abgestellt werden sollen, plant Gösch mit 17 eigenen Feldspielern plus zwei Torhütern, ergo zwei Feldspielern mehr als 2018/19. „Mit dem Abstieg wollen wir nichts zu tun haben, die Play-offs müssen unser Ziel sein. Ob wir das erreichen, hängt maßgeblich daran, wie stark die beiden Ausländer sein werden, die wir holen“, sagt Gösch. Die beiden kanadischen Topspieler werden wohl nicht mehr in Farmsen auflaufen. Brad McGowan will in der DEL 2 bleiben, wo er bereits nach Bekanntwerden des Insolvenzantrags von Januar an für Freiburg spielte. Josh Mitchell, mit dem ein finales Gespräch aussteht, dürfte zu den letztjährigen Konditionen nicht zu halten sein. Und mehr Geld können die Crocodiles nicht bieten.

Dass man sportliches Mittelmaß in Hamburg auf Dauer nicht verkaufen kann, weiß er. „Aber wir müssen erst einmal wieder Vertrauen zurückgewinnen und die Fans, die wir verprellt haben, zurückgewinnen.“ Man plane angesichts des Vertrauensverlusts mit einem Zuschauerschnitt, der deutlich unter den 1431 der vergangenen Serie liege.

Gösch wünscht sich Schubert als Trainer
Die wichtigste Frage ist die nach der Zukunft von Christoph Schubert. Der Kapitän (37) ist seit eineinhalb Jahren an der Schulter verletzt, hofft aber weiterhin auf ein Comeback. Sollte dies nicht gelingen, würde Gösch ihn gern als Cheftrainer verpflichten. Amtsinhaber Jacek Plachta ist ebenfalls ein Kandidat. Schubert hofft, eine Entscheidung bis Ende Juni treffen zu können, Gösch möchte aber bis Mitte Juni Klarheit, um die Kaderplanung mit dem Coach abschließen zu können. Trainingsauftakt ist der 15. August, die Saisoneröffnungsparty mit einem Spiel gegen die Lausitzer Füchse ist für 24. August in Farmsen geplant. Die Saison beginnt Ende September.

Hamburger Abendblatt

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 5. Jun 2019, 19:50

Re: Crocos Hamburg

Crocodiles Hamburg
Crocodiles können weiter auf Patrick Saggau zählen

(OLN) Routinier Patrick Saggau wird auch in der kommenden Saison für die Crocodiles Hamburg auf Torejagd gehen. Der 35-Jährige geht in die zweite Saison im Dress der Krokodile. In der Saison 2018/19 erzielte der Stürmer in 36 Partien zwölf Tore und bereitete 20 Treffer vor.

„Ich entscheide inzwischen von Jahr zu Jahr, ob ich noch weiterspiele. Aber da die Stimmung im Team so gut war, ich mich fit fühle und schon wieder Lust auf Hockey habe, fiel mir die Entscheidung leicht“, sagt Saggau.

Saggau, der neben dem Eishockey als Projektmanager in einer Bank in Lübeck arbeitet, hat einen Ein-Jahres-Vertrag in Hamburg unterschrieben.

„Patrick ist technisch stark, liest das Spiel gut und hat überragende Führungsqualitäten. Wir brauchen Spieler wie ihn, von denen auch unsere jüngeren Spieler lernen können. Wir freuen uns daher sehr, dass er trotz der Doppelbelastung mit Beruf und Sport ein weiteres Jahr in unseren Reihen spielt“, so Geschäftsführer Sven Gösch.

Saggau lernte Eishockey in Timmendorf und wechselte zur Saison 2002/03 zum DEL-Club Eisbären Berlin. In der Spielzeit 2003/04 zog es den gebürtigen Lübecker zum KEV Hannover, 2004/05 und 2005/06 folgte ein Engagement bei den Hannover Indians. In der Spielzeit 2006/07 wurde Saggau von den Straubing Tigers (DEL) verpflichtet und mit einer Förderlizenz für den EHC München (DEL2) ausgestattet. Es folgten die Moskitos Essen (DEL2, 2007/08) und die Lausitzer Füchse (DEL2, 2008/09), bevor es den Stürmer zurück an den Timmendorfer Strand zog, um dort parallel zum Eishockey eine Ausbildung zu beginnen. In der deutschen Eliteliga, der DEL, absolvierte Saggau 21 Spiele und bereitete ein Tor vor, in der DEL2 sammelte der Torjäger 18 Tore und 28 Vorlagen in 164 Spielen. In der Oberliga landeten in 453 Spielen 224 Tore und 315 Vorlagen auf seinem Punktekonto.

IHP

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 12. Jun 2019, 06:30

Re: Crocos Hamburg

Wir sind stolz Ludwig Synowiec als Spielertrainer präsentieren zu können!

Nach 7 Jahren als Eishockeyprofi in der Oberliga und über 230 Partien kehrt Synowiec nach Nordhorn zurück. Bei Stationen wie den Blue Devils Weiden oder zuletzt den Crocodiles Hamburg schnürte er als Verteidiger die Schlittschuhe. „Ich konnte in meinen Jahren außerhalb Nordhorns als Spieler und Person reifen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und will das Eishockey in Nordhorn weiter voranbringen.“ so der 27-jährige.

Der gesamte Verein freut sich auf diese Zusammenarbeit, wie Dominik Kurprecht wissen lässt: „Dass wir Ludwig nach Nordhorn zurückholen konnten ist ein absoluter Gewinn. Er hat als Spieler in seiner Karriere bewiesen was er kann und konnte viel von seinen Trainern lernen und mitnehmen. Es wird nicht leicht die Doppelfunktion als Spieler und sportlicher Leiter zu übernehmen, aber wir sind optimistisch dass er diese Rolle gut ausfüllen werden kann.“

Und unser neuer Trainer legt auch gleich los. Nicht nur die Kaderplanung läuft auf Hochtouren sondern auch in einem ersten Meeting mit der Mannschaft wurden bereits erste Termine fürs Sommertraining mitgeteilt.

Diesen Sommer werden auch öffentliche Trainings abgehalten, Infos hierzu folgen.

Wir blicken auf eine spannende neue Saison voraus und wünschen Ludwig viel Erfolg!

Beiträge: 3237

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 12. Jun 2019, 19:22

Re: Crocos Hamburg

Crocodiles Hamburg
Crocodiles verpflichten Publikumsliebling aus Alaska

(OLN) Die Crocodiles Hamburg haben mit Stürmer Chad Staley die erste Kontingentstelle besetzt. Der US-Amerikaner wechselt von der University of Alaska-Fairbanks an die Elbe. „Ich wollte schon immer nach meinem Abschluss in Übersee spielen und dort die Kultur kennenlernen. Ich habe deutsche Vorfahren und daher war Deutschland immer meine erste Wahl. Ich habe viel Tolles von Hamburg und den Fans der Crocodiles gehört, sodass die Entscheidung schnell fiel. Ich freue mich darauf, mit dem Team hart zu arbeiten und verspreche, dass ich alles tun werde, um meinen Teil zum Einzug in die Playoffs beizutragen“, so Staley.

Die Alaska Nanooks spielen in der Western Collegiate Hockey Association (WCHA), die zur National Collegiate Athletic Association (NCAA) gehört, der höchsten College-Liga der USA. In 127 NCAA-Spielen erzielte Staley 17 Tore und gab 38 Vorlagen. In den Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 wurde der in Kennewick (USA) geborene 24-Jährige jeweils in das WCHA All-Academic Team gewählt. In der vergangenen Saison wählten die Fans der Nanooks den Stürmer zu ihrem Publikumsliebling.

„Wir müssen bekanntlich den Gürtel etwas enger schnallen. Da wir aber auch wissen, dass die Kontingentstellen wichtig sind, haben wir einen Mittelweg gefunden und uns dazu entschieden, mit Chad einem jungen Amerikaner die Chance zu geben, sich in Europa zu beweisen. Bei Chad haben wir den unbedingten Willen gespürt, sich hier durchzusetzen“, sagt Sven Gösch.

Chad Staley wird in Hamburg mit der Rückennummer 22 auflaufen.

IHP
VorherigeNächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Oberliga Nord

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de