Saale Bulls Halle


Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 26. Jul 2017, 06:57

Re: Saale Bulls Halle

aale Bulls Halle (OLN)
„Zwölf Jahre sind noch lange nicht genug …“
„Mister X“ spielt für die Saale Bulls. Dann spielt er nicht mehr. Er spielt erneut für Halle. Und spielt. Und spielt nicht mehr. Er spielt abermals für die Bulls. Und spielt. Und spielt. Und spielt und spielt und spielt und spielt und spielt. Und er spielt weiter!
Normalerweise könnte an dieser Stelle aufgehört werden, weiter über unsere nächste Vertragsverlängerung zu schreiben. Denn in der an einen berühmten Werbeslogan angelehnten Einleitung ist für den geneigten Fan erkennbar, dass „Mister X“ eigentlich „Mister Z“ heißen müsste und es sich nur um Alexander Zille handeln kann, den Rekordspieler des MEC Halle 04. Und in der Tat hat „Vati“ seinen Kontrakt abermals verlängert und geht somit in seine zwölfte Spielzeit für die Saale Bulls, davon die neunte in Folge.
Welcome to Halle Nathan Burns!
Kanadischer Stürmer +++ In Deutschland bislang unbekannt +++ Deutscher Pass +++ Erstes Engagement außerhalb der Heimat +++ Sprung über den „großen Teich“ +++ Mit 24 Jahren einen Vertrag bei den Saale Bulls in der Tasche +++ Die Nummer 19 auf dem MEC-Trikot +++ Herzlich Willkommen in Halle Nathan Burns!
Der in Edmonton geborene Nathan Burns verfügt ob seiner deutschen Großeltern neben dem kanadischen Pass auch über deutsche Ausweisdokumente, so dass der Angreifer keine Kontingentstelle einnehmen wird.

IHP

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 15. Aug 2017, 04:42

Re: Saale Bulls Halle

Saale Bulls Halle holen neuen Kontingentverteidiger

(OLN) Die Saale Bulls Halle haben eine ihrer beiden möglichen Kontingentstellen mit einem Offensivverteidiger besetzt. Neu zum Team kommt der 27-jährige Steven Tarasuk. Der Kanadier verfügt bereits über Europaerfahrung und wechselt aus der ECHL von den Alaska Aces zum MEC.

Tarasuk kam erstmals 2012 nach Europa und spielte in der DEL2 für Weißwasser. Im Trikot der Lausitzer Füchse stellte er seine Scorerqualitäten mit 33 Pnkten aus 48 Partien unter Beweis.
2014 kehrte er nach zwei Jahren in der CHL und ECHL nach Europa zurück, spielte für Kaltern in der höchten italienischen Liga und für Sanok in Polens Ekstraklasa.

In der letzten Saison hat er 66 Spiele in Nordamerika in der ECHL für die Alaska Aces bestritten und brachte es dabei auf 7 Tore und 31 Vorlagen bei 45 Strafminuten.

IHP

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 22. Aug 2017, 05:49

Re: Saale Bulls Halle

Saale Bulls Halle besetzen zweite Kontingentstelle mit kanadischem Stürmer

(OLN) Die Saale Bulls Halle haben ihre Mannschaftsplanungen mit der Verpflichtung des zweiten Kontingentspielers abgeschlossen. In der neuen Saison wird Bryan Cameron für den MEC auf Torejagd gehen. Der 28-jährige kanadische Stürmer ist ein Freund und Wegbegleiter von Verteidiger-Neuzugang Steven Tarasuk, mit dem er bereits mehrfach zusammen in einem Team spielte.

Bryan Cameron spielte nach seiner Zeit in der nordamerikanischen Nachwuchsliga OHL in der AHL und dann in der ECHL. Auch eine Saison in der CHL steht in seiner Karriere-Laufbahn. In der Saison 2015/2016 sammelte er erstmals Europa-Erfahrung als er in der höchsten polnischen Liga für Sanok (auch zusammen mit Steven Tarasuk) aufs Eis ging.
Die letzte Saison begann er dann wieder in der ECHL und wechselte dann nochmals während der Spielzeit nach Europa, diesmal nach Großbritannien zu den Fife Flyers. Dabei konnte er in zwölf Partien zwei Tore und sieben Assists erzielen.

IHP

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 13. Okt 2017, 07:42

Re: Saale Bulls Halle

Frühe Trennung von Bryan Cameron - Ehemaliger NHL-Spieler und 3facher Deutscher Meister jetzt in Halle

(OLN) Bei der Kaderplanung für die laufende Saison wurde vom Verein für die Ausländerpositionen gezielt das Budget erhöht. Demzufolge war man darauf bedacht, diese Kaderstellen entsprechend hochkarätig zu besetzen. Mit der Verpflichtung von Steven Tarasuk (Verteidigung) und Bryan Cameron (Sturm) schien dieser Anspruch vollumfänglich erfüllt.
Leider mussten die Verantwortlichen jedoch feststellen, dass Erwartung und Wirklichkeit doch stärker auseinander driften, als es zu verkraften wäre. Somit kommt es zu einer nicht zu akzeptierenden Diskrepanz zwischen „Preis“ und Leistung.
Das Trainerduo sah sich von daher veranlasst, das Gespräch mit dem Vorstand zu suchen und diese Problematik zu erörtern. Nach gründlichem Abwägen aller Konsequenzen kamen die Verantwortlichen letztlich darin überein, den Vertrag mit Angreifer Bryan Cameron mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

Mit 280 Punkten (130 Tore) in 301 Spielen in der Ontario Hockey League (OHL) heute noch Kultspieler bei den Belleville Bulls +++ Jahrelang Leistungsträger in den nordamerikanischen Top-Ligen AHL und ECHL (wie persönliche Auszeichnungen als „player of the week“ sowie Wahlen in All-Star-Team bzw. Teilnahme am All-Star-Game belegen) +++ Einsätze in der National Hockey League (NHL), der besten Liga der Welt +++ Nach seinem Sprung über den großen Teich in sieben Spielzeiten (381 Partien) für Köln, Mannheim und Berlin in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) 300 Scorerpunkte (91 Tore) erzielt +++ Dreifacher deutsche Meister mit den Eisbären und den Adlern +++ Sechs Länderspiele (vier Punkte) für „Team Canada“ beim Deutschland-Cup +++ Einsätze in der Champions Hockey League bzw. Europaen Trophy +++ Finnischer Vizemeister mit den Espoo Blues +++ Weitere Erfahrungen aus europäischen Stationen in Österreich, England, Weißrussland, Tschechien und der Slowakei +++

Ein Eishockeyprofi mit solch einer Vita ist in der Oberliga sicherlich schwer vorstellbar. Und doch ist es dem MEC Halle 04 gelungen, genauso einen Spieler von einem Engagement in der Händelstadt zu überzeugen:
NATHAN ROBINSON hat einen Vertrag bei den Saale Bulls unterschrieben und wird das Team zweifelsohne mit seinem Können und seiner Erfahrung qualitativ verstärken.

Schon in den letzten Jahren war man immer wieder in Kontakt mit dem 35-jährigen Angreifer, um ihn an die Saale zu holen. Nun endlich gelang die Verpflichtung des Kanadiers, der auch bei anderen Top-Vereinen aus der Oberliga auf der Einkaufsliste stand.

Nathan Robinson war auf persönliche Einladung von Kai Schmitz (beide sind seit einigen Jahren befreundet) bereits Gast auf der Saisonabschlussfeier im Frühjahr, machte sich hier ein persönliches Bild vom Verein, der Stadt und dem Sparkassen-Eisdom. Neben den positiven Eindrücken hat sich nun endlich auch die Hartnäckigkeit des Clubs bezahlt gemacht und man kann heute die wohl spektakulärste und prominenteste Verpflichtung der Vereinsgeschichte bekanntgeben.

Der MEC Halle 04 heißt seinen Neuzugang, der in der abgelaufenen Spielzeit für die Bayreuth Tigers (DEL2) in zwölf Hauptrundenspiele elf Punkte (fünf Tore) verbuchen konnte und zuletzt beim HC Detva in der Slowakei unter Vertrag stand, recht herzlich willkommen und wünscht seiner neuen Nummer #92 eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit bei den Saale Bulls.

IHP

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 10. Dez 2017, 06:25

Re: Saale Bulls Halle

Patrik Rypar verstärkt die Saale Bulls Halle

(OLN) Die Saale Bulls haben auf die verletzungsbedingt angespannte Personalsituation reagiert und mit Patrik Rypar einen jungen hoffnungsvollen Angreifer verpflichtet. Der 20-jährige Rypar, geboren in Fürth, besitzt sowohl die tschechische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft und durchlief seine Eishockey-Ausbildung beim EHC 80 Nürnberg.
Zwischen 2014 und 2016 lief der Linksschütze für BK Mlada Boleslav in der tschechischen U20-Liga auf und konnte anschließend bei einem Probetraining in Bayreuth die Verantwortlichen des Zweitligisten von seiner Verpflichtung überzeugen. Insgesamt 50 DEL2-Partien (inklusive Playoffs) absolvierte der MEC-Neuzugang in der abgelaufenen Spielzeit für die Tiger, in denen ihm zwei Treffer gelangen und er drei weitere Tore vorbereiten konnte. Bei den Oberfranken spielte er bereits mit Nathan Robinson zusammen, der den jungen Stürmer den Verantwortlichen der Saale Bulls empfahl.

Neben seinen Zweitliga-Einsätzen war der blonde Angreifer auch schon in der Oberliga aktiv, stand er doch mittels Förderlizenz letzte Saison für elf Partien (zwei Tore, vier Vorlagen) für die Blue Devils Weiden auf dem Eis. Zur laufenden Saison wechselte Rypar dann fest zum Süd-Oberligisten, von dem er nach 19 Spielen nun weiter nördlich zum MEC Halle 04 wechselt, wo er mit der Rückennummer #97 auflaufen wird und das Team vor allem in der Breite verstärken soll.

IHP

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 13. Jan 2018, 07:41

Re: Saale Bulls Halle

Saale Bulls Halle können sich auf zwei Positionen verstärken

(OLN) Der MEC Halle 04 hat auf die anhaltende Verletztensituation im Kader der Saale Bulls reagiert und sich für den Rest der Saison die Dienste zweier weiterer Spieler gesichert. Dieser Schritt wurde notwendig, da die Länge der Ausfalldauer von Nathan Robinson und Alexander Zille weiter ungewiss ist, auch Eric Wunderlich ist noch nicht zu 100% einsatzfähig. Um den restlichen Spielern die notwendigen Erholungsphasen zu gewährleisten und somit das Risiko weiterer Verletzungen - soweit dies möglich ist - zu minimieren, werden ab sofort Verteidiger Lars Schiller sowie Angreifer Kacper Guzik das Trikot mit dem Bullen-Logo überstreifen.

Der in Berlin geborene 20-jährige Schiller erlernte das Eishockey-ABC in der Hauptstadt bei den Eisbären Juniors, für die er in der Schüler-Bundesliga sowie der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) auf dem Eis stand, unterbrochen von einer Handvoll Partien für den ESC Dresden in der Jugend-Bundesliga.
In der Spielzeit 2015/16 sammelte der 179 cm große Verteidiger bereits erste Drittliga-Erfahrungen, als er in der Oberliga Nord für F.A.S.S. Berlin in 30 Partien sieben Punkte (zwei Tore, fünf Vorlagen) sammeln konnte. In der folgenden Spielzeit wagte der fünffache U17-Nationalspieler den Sprung über den großen Teich, wo er in der GMHL (Greater Metro Junior A Hockey League), einer kanadischen Junioren-Liga, auf Tore- und Punktejagd ging. Bei den South Muskoka Shields gelangen Schiller in 51 Partien (inklusive Playoffs) 65 Punkte (20 Tore), was ihn zum drittbesten Scorer seiner Mannschaft sowie, mit nur einem Zähler weniger, zum zweitbesten Defender in der Hauptrunde der gesamten Liga machte. Diese Leistung brachte ihm eine Nominierung für das GMHL-All-Star-Game ein, wo er für das „Team World“ auflief. Im Sommer kehrte er nach Deutschland zurück, wo er sich den Lausitzer Füchsen in der DEL 2 anschloss.
Ab sofort ist Schiller mit einer Förderlizenz ausgestattet und wird den ersten Teil der Woche in Weißwasser mittrainieren, ab Donnerstag dann in Halle sein und – sofern der Zweitligist nicht auf ihn zurückgreift – auch an den Wochenend-Spielen für Halle auflaufen.

Ab sofort ebenfalls in der Oberliga für die Saale Bulls auflaufen wird Kacper Guzik. Der 24-jährige Pole wechselt mit sofortiger Wirkung aus seinem Heimatland von GKS Tychy an die Saale, wo man sich auf einen, trotz seiner jungen Jahre, bereits sehr erfahrenen Angreifer freuen kann.
Schon früh, genauer gesagt ab einem Alter von 13 Jahren, spielte Guzik in amerikanischen Jugendligen und konnte auf sich aufmerksam machen, wie Nominierungen für die polnische U18-Nationalmannschaft sowie Teilnahmen an Nachwuchs-Weltmeisterschaften belegen, wo er sich über eine Silber- sowie Bronzemedaille freuen konnte. Nach knapp einem Dutzend Partien für die Michigan Warriors in der NAHL, der North American Hockey League, wechselte Guzik 2012 wieder zurück in seine polnische Heimat, wo er fortan für die Teams aus Katowice, Krakow, Opole und Tychy auflief und insgesamt zwei polnische Meisterschaften sowie zweimal den Gewinn des ausgespielten Pokals feiern konnte.
Auch auf internationaler Ebene konnte sich der 183 cm große Guzik weiterentwickeln, wie unzählige persönliche Auszeichnungen in den U20-Nationalmannschaft belegen, so dass die Nominierung für die A-Mannschaft nicht lange auf sich warten ließ. Bis heute lief der aktuelle Nationalspieler 21 Mal für sein Heimatland auf, konnte dabei sechs Tore erzielen. Die aktuelle Spielzeit begann Guzik bei GKY Tychy, wo er in 15 Partien einmal einnetzen sowie sechs Treffer vorbereiten konnte.
Nun also der Wechsel nach Deutschland zu den Saale Bulls, wo man mit ihm ganz bewusst einen dritten Ausländer verpflichtet hat. In anderen Vereinen durchaus üblich (auch wenn man bei einem Spiel nur 2 Kontingentspieler im Aufgebot haben darf), möchte man sich in Halle vor allem dahingehend abgesichert wissen, sollte die Genesung von Nathan Robinson länger dauern als gehofft. Zudem sind die Verantwortlichen nach dem bisherigen Saisonverlauf gewarnt und wissen, dass Verletzungen, Erkrankungen oder auch Sperren den Einsatz beider wichtiger Importspieler jederzeit verhindern können. Da am Ende des Monats die Wechselfrist für Spielerverpflichtungen endet, musste man also jetzt auch auf dieser Position reagieren.
Ob Kacper Guzik bereits heute Abend in Hannover auflaufen wird, entscheidet sich kurzfristig, der Verein arbeitet mit Hochdruck an den erforderlichen Pass-Formalitäten.

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 31. Jan 2018, 15:01

Re: Saale Bulls Halle

Halle meint es ernst und legt nochmal nach – Willkommen Thomas Zuravlev!

Seitdem es den Saale Bulls gelang, quasi auf der Zielgeraden noch den Sprung in die Meisterrunde zu schaffen, läuft es für wirklich gut: sieben Siege aus neun Spielen, 21 von möglichen 27 Punkten sprechen hier eine eindeutige Sprache.

Doch wir wollen mehr und vor allem wollen wir auf alle Eventualitäten im weiteren Saisonverlauf vorbereitet sein. Deshalb waren wir nach den jüngsten Verpflichtungen von Kacper Guzik und Lars Schiller auch weiterhin auf der Suche nach Spielern, die unsere Mannschaft punktuell verstärken können.

Und so freut es uns außerordentlich, dass wir – quasi wieder auf der Zielgeraden, nämlich zum heutigen Ende der Wechselfrist (31.01.2018) – eine weitere Verpflichtung bekannt geben können: Dank eines „On Top“-Projekts, in welchem sich unsere langjährigen Sponsoren ForSeMa GmbH, Rolf-Dietrich GmbH, MPI Immobilien und Malerbetrieb Sven Lennicke zusammenschlossen, um einen weiteren Spieler zusätzlich zu finanzieren, können wir heute mitteilen, dass wir den aktuellen Toptorjäger der Crocodiles Hamburg bis zum Saisonende verpflichten konnten: Thomas Zuravlev!

Der 25-jährige Angreifer (mit deutsch-russischem Pass) stand von 2010-2014 für Chaika Nizhny Novgorod in der russischen Junioren-Liga MHL auf dem Eis, ehe er sich 2014 den Fishtown Pinguins in der DEL 2 anschloss. Für die Bremerhavener absolvierte der Linksschütze insgesamt 105 Ligapartien (zehn Tore, zehn Vorlagen) sowie sechs Spiele im Continental Cup.
Zur letzten Saison wechselte der gebürtige Hannoveraner, der im Nachwuchs unter anderem auch für die Eisbären Juniors Berlin in der Schüler-Bundesliga aktiv war, dann an die Alster und schloss sich den Crocodiles Hamburg in der Oberliga Nord an. Für die Echsen bestritt der 174cm große Angreifer insgesamt 75 Partien, in denen er 28 Tore und 40 Vorlagen verbuchen konnte.
Nun entschloss sich Thomas Zuravlev für den Wechsel an die Saale, um die Bulls in den restlichen Partien der Meisterrunde zu verstärken und um mit seinem neuen Team auch in der schönsten Eishockeyzeit des Jahres, den in Kürze beginnenden Playoffs, auf Tore- und Punktejagd zu gehen (Hamburg hat theoretisch kaum noch die Chance auf das Erreichen der Playoffs).

Wir heißen Thomas, der bereits ab Freitag für die Saale Bulls auflaufen wird, ganz herzlich in Halle willkommen und wünschen ihm weiterhin viel Scheibenglück und eine verletzungsfreie und erfolgreiche Zeit im Bulls-Trikot. (FE/Jy)

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 20. Mär 2018, 11:37

Re: Saale Bulls Halle

Kadernews 2018/19

Nach der Saison ist vor der Saison. Das gilt gleichermaßen für die Vereine als auch für die Spieler. Und so ist es nur legitim und fair, frühzeitig Abgänge zu kommunizieren, auch wenn es aus sportlicher wie auch menschlicher Sicht weh tut.

Mit dem Ziel, möglichst viele Spieler des aktuellen Kaders auch für die kommende Spielzeit in Halle zu halten, suchten die Verantwortlichen des MEC bereits während der laufenden Saison die Gespräche mit allen Spielern – so auch mit beiden Goalies Beech und Cerveny.

Leider finden Wunsch und Realität nicht immer zueinander. Obwohl beide Torhüter signalisierten, unter bestimmten Voraussetzungen in Halle weiterspielen zu wollen, konnte man sich während der Vertragsverhandlungen leider nicht in allen Punkten auf einen Konsens einigen. Das bedeutet: sowohl Kevin Beech als auch Patrik Cerveny werden nach der Sommerpause nicht mehr nach Halle zurückkehren.

Der 31-jährige Beech, der zusammen mit Cerveny vor einem Jahr von den EXA IceFighters Leipzig an die Saale wechselte, konnte sich bei den Saale Bulls statistisch deutlich verbessern und wurde in der Hauptrunde nach Ian Meierdres vom Nord-Meister Tilburg von allen „vielspielenden“ Torhütern der zweitbeste Goalie. Auf nahezu gleich gutem Niveau agierte der 10 Jahre jüngere Patrik Cerveny im Tor der Saale Bulls, weshalb Trainer Dave Rich auch über die gesamte Saison auf das Rotationsprinzip setzte.

Wir bedauern, dass Kevin und Patrik nach nur einem Jahr weiterziehen und möchten uns ausdrücklich bei ihnen für ihre gezeigten Leistungen bedanken. Wir wünschen Euch auf Eurem weiteren privaten wie sportlichen Lebensweg alles erdenklich Gute!

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 23. Mär 2018, 11:05

Re: Saale Bulls Halle

Verteidiger bleibt in Halle Warum Pietsch bei den Bulls verlängert


So ehrlich muss man sein: Es ist nur die zweitwichtigste Unterschrift für Jan Niklas Pietsch. Der Eishockey-Profi der Saale Bulls hat seinen Vertrag beim halleschen Oberligisten um ein Jahr verlängert. Doch es steht weitaus Wichtigeres zum Signieren an, bevor es Ende August wieder in die Schlittschuhe geht. „Im Mai“, sagt Pietsch lächelnd, „wird erstmal geheiratet.“
Pietsch ist ein Glücksgriff für die Bulls

Das Private und das Berufliche sind in Fall von Jan Niklas Pietsch aber nicht zu trennen. Vor der gerade beendeten Saison hatte der 26-Jährige ja auch deshalb in Halle angeheuert, weil es ihn zu seiner Freundin zog, die in Schkeuditz im Familienbetrieb als Augenoptikerin arbeitet.

Privat wird aus der Freundin nun die Ehefrau - und beruflich ist aus dem Neuzugang für die Saale Bulls längst ein Leistungsträger geworden. Im großen Saisonfazit der MZ erhielt Pietsch zuletzt den Titel MVP - wertvollster Spieler. „Eine Beurteilung, über die ich mich sehr gefreut habe“, sagt er.
„Ich fühle mich einfach sauwohl in Halle“

Die Vertragsverlängerung darf man also getrost in die Kategorie „Selbstverständlichkeit“ einsortieren. Aus Sicht des Vereins gilt: Deutsche Verteidiger sind in der Oberliga ohnehin schon ein seltenes Gut, Top-Verteidiger wie Pietsch sind Glücksgriffe. Und aus Sicht des Spielers ist die Lage ebenso eindeutig. Pietschs Fazit nach einer Spielzeit: „Ich fühle mich einfach sauwohl in Halle.“

Mit Jan Niklas Pietsch hat eine der großen Defensiv-Stützen der Bulls verlängert. „Mit 13 Treffern - sieben in Überzahl, drei zum Sieg, einer zur Führung - unterstrich Pietsch seine Offensivstärke und wurde torgefährlichster Abwehrspieler“, heißt es in der Begründung des Vereins.
Schwächer in den Playoffs

Wobei Pietsch selbst seine Leistungen nicht nur positiv sieht. Denn vor allem in den Playoffs kriselte der Verteidiger spürbar. „Gerade im ersten Spiel gegen Regensburg waren da viele Fehler drin bei mir“, sagt Pietsch. „Ich habe mich das wirklich sehr ernsthaft hinterfragt, warum das so war. Vielleicht war ein Grund, dass wir fast immer die Top-Reihe der Gegner verteidigt haben.“ Das habe Kraft gekostet, die womöglich für die entscheidende Playoff-Phase gefehlt habe. (mz)
– Quelle: https://www.mz-web.de/29911062 ©2018

Beiträge: 2383

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 15. Apr 2018, 09:06

Re: Saale Bulls Halle

Kapitän Kai Schmitz bleibt an Bord
Weitere Saison bei den Saale Bulls

Kai Schmitz wird noch eine weitere Saison für die Saale Bulls Halle auflaufen. Anschließend ist der Wechselt in eine andere Funktion beim MEC geplant. Der 32-jährige Verteidiger hat bislang 426 Partien für die Hallenser absolviert und 192 Scorerpunkte gesammelt.

EishockeyInfo
VorherigeNächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Oberliga Nord

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de