Vorbereitungsspiele 2018/19


Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 4. Sep 2018, 11:16

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Noch reichlich Luft nach oben
ECC Preussen Berlin e.V. - EC Harzer Falken 4:5 n.P. (1:0, 2:3, 1:1, 0:1)
Testspiele soll man nicht überbewerten. Dennoch eröffnen sie den Trainern wichtige Erkenntnisse über den aktuellen Leistungsstand ihrer Teams.
Preussen fand als erstes Team Zugriff zum Spiel und gestaltete das 1. Drittel überlegen. Folgerichtig auch die 1:0 Führung nach dem ersten Abschnitt. Im Mitteldrittel schlichen sich immer mehr Fehler im Aufbau ein. Verlorene Scheibenverluste nahmen die Gäste dankend an und waren jetzt auch auf dem Eis ebenbürtig. Im Finish wirkten die Falken frischer und bei den Gastgebern wollte gar nichts mehr passen. Mit Remis ging es in die Penaltylotterie wo die Falken das glücklichere Ende für sich hatten.
Preussentrainer Uli Egen sprach von einem typischen ersten Spiel nach der Sommerpause. Seine Spieler seien Müde nach den intensiven Trainingseinheiten, aber das sei auch so von ihm gewollt. Bemängelt hat er insbesondere das fehlende Tempo und die eklatanten Fehler in der Vorwärtsbewegung. Hier wird er in den nächsten Trainingseinheiten den Hebel ansetzen.
Auch der Übungsleiter der Gäste hatte einiges zu bemängeln.
Headcoach Arno Lörsch hatte nach dem Spiel auch gleich den einen oder anderen Schwachpunkt ausgemacht. Denn nicht nur das erste Berliner Tor, sondern auch das 3:3 und das 4:3 fielen durch verdeckte und abgefälschte Schüsse von der blauen Linie. „Da muss das Wechselspiel der Außenstürmer am gegnerischen Verteidiger und die Arbeit im Slot noch verbessert werden.“ resümierte Lörsch im Anschluss. „Wir haben heute einige Spieler gesehen, die sich aufgedrängt haben und einige, die noch ne Schippe drauf legen müssen.“

Für die Berliner trafen 2x Braun, Krüger und Stocker.
Im Harz durfte sich die Fans über Tore von Gulda, Trattner, Pipp und Neuzugang Buonincontri
freuen. Den entscheidenden Penalty verwandelte Kostryrev.
Nicht wenige Zuschauer sahen den letzten Penalty der Preussen hinter der Linie. Doch sowohl der Haupt- als vor allem auch der Linienrichter teilten diese Meinung nicht.

Noch haben beide Teams drei Wochen Zeit um sich in wettbewerbsfähige Verfassung zu bringen. Preussen kann gleich nächsten Samstag beim nächsten Test gegen den Regionalligisten Berlin Blues zeigen, das der Fahrplan stimmt.

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 4. Sep 2018, 11:19

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Berlin Blues vs. Preussen Berlin

Unsere Preussen treffen im PO9 in einem weiteren Testspiel auf die „Berlin Blues“. Erst mal Danke an die Blues für die Bereitschaft sich diesem Duell zu stellen. Im Vorfeld zur neuen Saison gab es um die Blues einige Gerüchte. Von einem Ausstieg aus der Regionalliga war die Rede. Alle Ondits sind jetzt Schnee von gestern und die Blues basteln an einem wettbewerbsfähigen Kader.
Trainer Benjamin Grunwald hat den Verein Richtung FASS Berlin verlassen und die Spieler Patrick Hoffmann und Jan Schmidt mitgenommen.
Sechs Neuzugänge, alle vom ESC Berlin, haben die Blauen bisher verpflichtet. Weiter an Bord bleiben u.a. Andre Berger und Marcel Hermle. Mal sehen wer Samstag noch so bei unserem Gegner aufläuft.
Preussentrainer Uli Egen erwartet von seinem Team eine Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel gegen Braunlage. Freuen wir uns auf einen kurzweiligen Eishockeyabend in der Glocke mit hoffentlich vielen Toren.
Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder:
Uli lass die Adler los.
Auch wenn die Begegnung Blues gegen Preussen lautet, macht Preussen im Kassenhäuschen mobil da sie sämtliche Kosten des Spiels tragen.
Bei freier Platzwahl beträgt der Eintritt für diese Begegnung geschmeidige 8€. Jugendliche bis 12Jahre erhalten freien Eintritt, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen sind.
Dauerkarten sind noch nicht gültig.
Zum Vormerken:
Mittwoch, 12.9.2018
Eissporthalle Charlottenburg um 19:30 Uhr
Vorbereitungsspiel ECC Preussen vs. Hannover Indians
Samstag, 15.9.2018
Eissporthalle Charlottenburg um 19:30 Uhr
Vorbereitungsspiel ECC Preussen vs. Selber Wölfe

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 9. Sep 2018, 06:18

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Berlin Blues-ECC Preussen 1:8 (0:1,0:2,1:5)

Der ECC gewinnt sein Heimauswärtsspiel
Unweit des musikalischen Lärms des Lollapalooza-Festivals im Olympiapark trafen sich heute in der Eissporthalle am Glockenturm unsere Preussen zu einem Auswärtsspiel und als Gastgeber die Berlin Blues aus der Regionalliga. Nach dem verlorenen Spiel gegen Braunlage galt es heute die hängenden Adlerflügel wieder aufzurichten und gegen die Blues die Reihen einzuspielen und den Torjubel zu üben, was zunächst nicht ganz klappen wollte, weil sich die blauen Boys gegen einen oberklassigen Gegner beweisen wollten. So kamen sie auch gut ins Spiel und ließen sich auch vor dem ECC-Gehäuse blicken. Courage und Wille fehlten jedoch merklich, um für substanzielle Gefahr zu sorgen und folgerichtig gingen die Preussen auch durch einen Doppelschlag in Führung, verpassten es aber, die erste Drittelpause mit einem beruhigenden Polster zu verbringen. Im zweiten Drittel konnte zwar auf 0:3 gestellt werden, aber im Torabschluss blieb der ECC zu fahrig und konnte die physische und technische Überlegenheit nicht in weiteres Zählbares verwandeln, was sich auch der Blues-Keeper mit nach Hause als imaginäre Trophäe mitnehmen konnte. Man merkte schon, dass Uli Egen im Vergleich zum ersten Test das Team disziplinierter auf‘s Eis schickte und so konnten die Blues ab dem zweiten Durchgang nur noch Schadensverhütung betreiben, defensiv die Räume eng gestalten und den lieben Gott um Hilfe anflehen. Nach vorne ging nix mehr. In den letzten 20 Minuten sahen die Blues aus, als müssten sie permanent in Unterzahl spielen. Zu stark waren die offensiven Aktionen der Preussen und zu wenig Kraft hatten am Ende die Blues, so dass ein munteres Scheibenschießen in einen Zwischenstand von 0:8 mündete. Während auf der Tribüne einige schon von einem zweistelligen Ergebnis sangen, träumte Erik Reukauf schon von seinem ersten Shutout im ECC-Trikot, wurde jedoch 39 Sekunden vor Spielende dank eines Abwehrschnitzers unsanft geweckt und die Anzeigetafel verriet: 1:8. Eine gute Leistung der Preussen und einen launigen Abend später fällt das Resümee des Spiels positiv aus. Die Jungs in schwarz-weiß-rot nutzen die Partie zum Einspielen, Laufwege üben, Angriffe der Blues frühzeitig zu unterbinden und den Fans etwas zum Jubeln zu geben. Besonders der Auftritt von Marvin Tepper gefiel, der besonders stark in der Puckführung und im Eislaufen war. Jedoch waren nicht alle seine Mitspieler in der Lage, seine knallharten Pässe sicher anzunehmen, ohne dass der Puck meterweit wegspringt. Die neue erste Reihe mit Jakub Rumpel, dem im Abschluss das Glück fehlte, Marvin Tepper und Neuzugang Kyle Piwowarczyk, der seinen ersten Treffer als Preusse markierte, machte Lust auf mehr. Gegen die kommenden Testspielgegner Hannover und Selb werden die Trauben aber höher hängen und dann wird auch die Defensive wieder richtig gefordert werden und Schusseleien im Spielaufbau müssen dringlichst vermieden werden.

Wir bedanken uns bei unserem Gastautor Martin Helmchen für den Bericht.

Auch die Blues lassen den Kopf nicht hängen und nehmen viel positives aus der gestrigen Begegnung mit.

Berlin Blues:

Wir verlieren nach starkem Kampf am Ende mit 8:1 gegen den ECC Preussen Berlin e.V.
Stand es nach zwei Dritteln nur 0:3 verließen uns im letzten Drittel die Kräfte. Unseren Ehrentreffer erzielte Patrick Kienscherf in der letzten Spielminute.
Wir danken den Preussen für den heutigen Abend und gratulieren unseren Jungs zu einer tollen Teamleistung

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 10. Sep 2018, 06:44

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Preussen Berlin gegen Hannover Indians

Am MITTWOCH kommt mit dem Ligakonkurrenten Hannover Indians ein echter Gradmesser an den Glockenturm.
Bisher hat das Team von Lenny Soccio gegen drei Zweitligisten getestet und sich dabei mehr als achtbar geschlagen. Frühform oder Vorbereitungsgeplänkel? Das Preussenteam will es herausfinden und wird den Rothäuten mächtig auf den Zahn fühlen.Für Preussen-Trainer Uli Egen dürfte dieses Spiel auch ein Fingerzeig sein, woran in den verbleibenden 10 Tagen bis zum Ligastart noch gefeilt werden muss.

Zu Saisonbeginn am 21.September 2018 treffen unsere Preussen erneut auf die Hannover Indians auswärts am Pferdeturm. Es ist also alles angerichtet für einen packenden Eishockeyabend.

Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder: Uli lass die Adler los.

Bei freier Platzwahl beträgt der Eintritt für diese Begegnung freundliche 8€. Jugendliche bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen sind.Dauerkarten sind noch nicht gültig!

Wie immer lautet das Motto: Auf geht`s Preussen – Kämpfen und Siegen


Zum Vormerken:

Samstag, 15.9.2018

19:30 Uhr • Eissporthalle Charlottenburg

Vorbereitungsspiel, Preussen Berlin vs. Selber Wölfe

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 12. Sep 2018, 13:08

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

PRESEASON GEHT MIT DREI TESTS GEGEN OBERLIGISTEN WEITER

Nachdem die EC Hannover Indians dreimal auf eigenem Eis gegen Teams aus der DEL 2 getestet haben, geht es nun mit drei Testspielen gegen Mannschaften aus der Oberliga Nord weiter. Bevor es am Wochenende gegen die Scorpions zu zwei Derbys kommt, steht am heutigen Abend das Spiel bei den Preussen Berlin auf dem Programm.

Etwas kurios ist es schon, dass die Indians die letzten drei Tests der Vorbereitung auf die neue Saison genau gegen die Teams bestreiten werden, die auch am ersten Wochenende der Oberliga Nord auf dem Spielplan stehen. Dabei geht es heute Abend zu den Preussen nach Berlin, bevor es am Freitag in Mellendorf gegen die Scorpions geht, die am Sonntag ab 14:30 Uhr direkt zum Rückspiel am Pferdeturm auflaufen werden.

Für Trainer Lenny Soccio ist diese Konstellation kein Problem: „Wir werden schauen und gucken, wie sich die Spiele entwickeln und natürlich weiter testen. Im Hinblick auf die beiden Auftaktspiele wird es sicherlich interessant zu sehen, wie sich die Teams gegenüber verhalten. Das macht es wirklich spannend“, blickt der Indians Coach voraus.

Im Rückblick auf die drei Testspiele gegen die Mannschaften aus der DEL 2 ist Soccio zufrieden. „Gegen Lausitz haben wir gesehen, dass uns doch noch ein bisschen was nach oben fehlt. Doch insgesamt bin ich zufrieden mit den drei Spielen, da meine Jungs das umgesetzt haben, was ich von ihnen erwartet hab. Sie haben gekämpft und auch bei Rückständen nicht aufgegeben.“

Mit dem ersten Auswärtsspiel der Vorbereitung geht es für Lenny Soccio zu seinem letzten Verein, zu den Preussen Berlin. Für Soccio ist dies keine Reise in die Vergangenheit. „Mein Team sind die Indians. Hier bin ich Trainer und fühle mich wohl. Das ist mein zu Hause“, geht der Blick klar nach vorn.

Die Preussen Berlin testeten in der Vorbereitung bisher gegen die Berlin Blues (8:1) und gegen die Harzer Falken (4:5 n.V.). Dabei galt es vier Neuzugänge ins Team zu integrieren. Mit Morten Braun (Dresdner Eislöwen) und Erik Reukauf (Black Dragons Erfurt) kam dabei ein neues Torhüter-Duo an die Spree. Hier dürfte Headocach Uli Egen sicherlich Reukauf, aufgrund der Erfahrung, das Vertrauen als Nummer 1 aussprechen. In der Verteidigung wurde mit Lukas Topfstedt ein junger Verteidiger von den Moskitos Essen verpflichtet. Der Top-Neuzugang ist jedoch im Sturm zu finden, wo mit Kyle Piwowarczyk ein 80 Punkte-Stürmer (28 Tore, 52 Assists) vom VER Selb aus der Oberliga Süd verpflichtet werden konnte und der sicher auch in der Oberliga Nord für reichlich Action vor dem Tor der gegnerischen Mannschaften sorgen wird.

Spielbeginn im Eisstadion P9 am Glockenturm in Berlin ist um 19:30 Uhr. Ein Liveticker ist von diesem Spiel nicht geplant.

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 13. Sep 2018, 10:04

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Preussen Berlin empfangen die Selber Wölfe

Selber Wölfe-Spitzeneishockey in Oberfranken, lautet der selbstbewusste Slogan auf der Homepage des Vereins.

Seit Jahren belegt das Team regelmäßig einen Spitzenplatz in der Oberliga Süd und somit hat der Aufmacher durchaus seine Berechtigung. Unsere Jungs werden die Mannschaft von Trainer Henry Thom – in Berlin noch bestens bekannt als Trainer am Timmendorfer Strand – einem echten Formcheck unterziehen.

Besonders Kyle Piwowarczyk freut sich auf ein Wiedersehen mit seinen alten Kameraden.

Seit 2011 spielte er für den VER Selb. Den Wölfen blieb er sieben Jahre lang treu und genießt in Selb aufgrund seiner Leistungen und Fannähe den Status des Publikumslieblings.

Aufwarten können wir auch mit einem gebürtigen Selber Jungen. Mark Dunlop erblickte vor 34 Jahren in der Porzellanstadt das Licht der Welt und spielte natürlich auch für den fränkischen Traditionsklub.

Samstag, 18.25 Uhr Berlin-Tegel. Der Preussenadler setzt zur Landung an. Aus Toronto kommend, Marc Dunlop an Bord und natürlich geht es gleich in die Eishalle.

Marvin Krüger hätte vor Jahren beinahe in Selb angeheuert. Den Marktplatz hatte er schon inspiziert bevor er von Thomas Leonhardt nach Berlin zurückbeordert wurde. War keine schlechte Maßnahme, anschließend wurde Marvin mit den Hannover Scorpions Deutscher Meister.

So Freunde, die Suppe ist angerührt und jetzt liegt es an beiden Teams, Salz und Pfeffer am Samstag hinzuzufügen. Freuen wir uns auf einen kurzweiligen und spannenden Eishockey-abend in der Eissporthalle Charlottenburg mit hoffentlich vielen tollen Aktionen auf dem Eis. Neben dem Eis werden Fans der Preussen und der Wölfe, auf jeden Fall für jede Menge Stimmung sorgen, haben sich ja schon bis zu 50 Gäste aus Selb angesagt…Herzlich Willkommen in Berlin.



Bevor der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder:

„Habt ihr Bock auf Eishockeeeeeeey?“ und Uli lass die Adler los.

Bei freier Platzwahl beträgt der Eintritt für diese Begegnung freundliche 8€. Jugendliche bis 12Jahre erhalten freien Eintritt, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen sind. Dauerkarten sind noch nicht gültig!

Tags darauf findet die Testspielphase ihr Ende in Braunlage. Im Wurmbergstadion will die Mannschaft von Trainer Uli Egen sich für die Hinspiel Niederlage revanchieren. Um 18.00 Uhr wird der erste Puck eingeworfen.

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 13. Sep 2018, 10:12

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Preussen Berlin vs. Hannover Indians • Ein Testspiel auf Augenhöhe

Am Mittwochabend empfingen die Preussen Berlin, die Hannover Indians. Hat man sich im ersten Drittel noch mit Bedacht an den Gegner angenähert, so nahm man ab dem zweiten Drittel Fahrt auf.

Auf beiden Seiten wurden Chancen kreiert, konnten jedoch zum größten Teil nicht genutzt werden. Abschlussschwäche in beiden Teams. Eine Schwäche scheinbar auch die Schiedsrichter, denn nach einem Check musste Lucas Topfstedt, verletzungsbedingt das Feld verlassen und im Krankenhaus behandelt werden. Gute Besserung!

Erik Reukauf hielt die Preussen mit glänzenden Paraden im Spiel und dennoch konnten die Indians diese Begegnung für sich entscheiden.

Im Ganzen jedoch ein guter Auftritt unserer Preussen.

Tore

0:1 #26 Robert Peleikis (37:11)

1:1 #80 Marvin Tepper (43:13)

1:2 #89 Michael Knaub (45:10)



Strafen: 8 Minuten | 10 Minuten



Zuschauer: 104



ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 16. Sep 2018, 06:47

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Preussen zeigten souveräne Leistung, Wölfe gewinnen jedoch verdient


Verloren die Preussen das erste Drittel noch eindeutig 1:5, begannen sie im zweiten Drittel die Aufholjagd. Vor-Checking, Passspiel und Laufwegen wurden zunehmend sicherer, was sich dann auch im Ergebnis widerspiegelte.

Das Drittel gewannen unsere Preussen mit 3:2 und so ging es mit einem Zwischenstand von 4:7 in die Kabinen.
Zur Freude der Preussen Fans, kam im zweiten Abschnitt Mark Dunlop, frisch vom Flieger, dazu und zeigte gleich, dass er Eishockey spielen will. Mit diesem Mann werden wir noch einige schöne Szenen erleben.

Im letzten Drittel legten die Preussen weiter zu. Beflügelt aus dem zweiten Drittel, traten sie souverän auf und gönnten sich ein weiteres Tor. Unterbrochen wurde das Spiel durch einen verletzungsbedingt, notwendigen Torwartwechsel, Erik Reukauf musste behandelt werden und Morten Braun hielt nun den Kasten save.

Frei nach dem Motto…”Das kann doch einen Preussen nicht erschüttern”…stemmten sich unsere Jungs weiter gegen die Wölfe, welche nochmals aufdrehten und kurz vor Schluss mit einem weiteren Tor auf 5:8 erhöhten. Das jedoch hemmte die Preussen nicht, denn mit dem Abschlusstreffer zum 6:8, setzten sie nochmals ein Zeichen.

Im Großen ind Ganzen zeigten unsere Jungs eine weitere Steigerung und dass sie gewillt sind erfolgreich Eishockey zu spielen. Glückwunsch an die Selber Wölfe zum heutigen Sieg und einen guten Start in die Saison 2018/2019.

Für die Preussen Berlin geht es am Sonntag, den 16.September, nach Braunlage, zu den Harzer Falken, zum letzten Testspiel, bevor es für die Jungs am Freitag, bei den Hannover Indians um die ersten Punkte geht.

Das nächste und zugleich erste Heimspiel der Hauptrunde findet am 23.September, um 16.00 Uhr statt. Dann geht es gegen die Moskitos aus Essen.

Nicht vergessen:
Es lohnt sich eine Dauerkarte zu kaufen, denn alle Karten beinhalten 20% Rabatt. Neu im Programm, die Familiendauerkarte und das Familienticket, für zwei Erwachsene und bis zu vier Kindern.

ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 16. Sep 2018, 07:15

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

Das Wolfsrudel zu Gast an der Spree

Im vorletzten Vorbereitungsspiel waren die Wölfe aus Selb an der Glocke zu Gast.
Während Roland Kaiser Schwiegermütter in Trance sang, klang durch das P09 fränkisches Idiom. Und die Selber ließen früh die Muskeln spielen und gingen in Führung. Preussisches Temperament und Kampfeslust brachten zwar bald den Ausgleich, doch eine konzertierte Offensivarbeit der Oberfranken sorgte binnen weniger Momente für ein gerechtes 1:5 aus Preussen-Sicht. Courage wie der Löwe vom Zauberer von Oz sei dank.
Im zweiten Drittel ging Selb dann auch in mit 6:1 in Front, doch dank einer routinierten Piwowarczyk-Initiative konnten die Adler den Schalter umlegen und innerhalb weniger Sekunden stand es 4:6. Frei nach dem Motto: Aller guten Dinge sind drei!
Das zweite Highlight des zweiten Drittels war das Debüt von unserer #2 Mark Dunlop, der um halb 7 noch am Flughafen Tegel weilte. Sofortige Präsenz in der Defensive und nordamerikanisches Knoff-Hoff kamen ins Spiel.
Der restliche Verlauf des Spiels war ein munteres Scheibenschießen, das in den Endstand von 6:8 mündete. Ein respektables Ergebnis gegen einen fast und gefühlt gesetzten Playoffs-Kandidaten der Oberliga Süd, der mit 40 Fans antrat und den Preussen ein Vorgefühl vom Wunschtraum „Erreichen der Playoffs“ bescherte.
Wermutstropfen war die zwischenzeitliche Verletzung von Erik Reukauf, der sich bei einer Rettungstat am Arm verletzte und so kurzweilig Morten Braun zu seinem ECC-Debüt verhalf.

Grundsätzlich machen die Auftritte bislang Mut, dass die Saison 18/19 mehr Spaß als die letzte Spielzeit bereitet.

Bericht Martin Tetzlaff

Beiträge: 2820

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 16. Sep 2018, 07:44

Re: Vorbereitungsspiele 2018/19

ECC Preussen Berlin vs. Selber Wölfe 6:8 (1:5; 3:2; 2:1)
Zweites Spiel, zweiter Sieg. Nach Hamburg gewannen unsere Wölfe auch bei den Preussen Berlin. Nach einem furiosen Auftaktdrittel und deutlicher Führung, kam Berlin durch einen Dreierpack innerhalb von nur 60 Sekunden im Mittelabschnitt wieder heran. Letztendlich agierte unser Team aber sehr abgeklärt und wusste mit vier verschiedenen Torschützen zu gefallen. Kyle Piwowarczyk war mit drei Toren und drei Vorlagen der auffälligste Akteur der Hauptstädter.
Wölfe haben alles im Griff und treffen aus allen Lagen
Das Wiedersehen mit Ex-Publikumsliebling Kyle Piwowarczyk, der nach 7 Jahren Selb künftig in Berlin die Schlittschuhe schnürrt, fiel herzlich aus, aber vom Eröffnungsbully an, war die langjährige Freundschaft für 60 Minuten auf Eis gelegt. Die Wölfe gleich das spielbestimmende und optisch überlegene Team, nicht unverdient die frühe Führung. Gollenbecks Schuss kann ECC-Goalie nur abprallen lassen, Miglio stand goldrichtig und netzte ein. Die Hauptstädter zeigten sich unbeeindruckt, Piwowarczyk überlistete Kümpel kurz später zum 1:1. Der Ausgleich beflügelte die Gastgeber, Berlin nun am Drücker und Piwowarczyk hatte sogar die Führung auf dem Schläger. In Front zogen aber unsere Wölfe. Im direkten Gegenzug schloss McDonald einen sehenswerten Konter ab. Wir waren wieder tonangebend, spielten schnell die Scheibe im Drittel der Preussen und Kolbs 3:1 sorgte für lange Gesichter auf der Gegenseite. Die Preussen beeindruckt, auch eine genommene Auszeit, stoppte die stürmischen Wölfe. Im Gegenteil. Miglio entkam über den rechten Flügel seinen Gegenspieler und schoss zum 4:1 ein, Müller gelang in Überzahl Treffer Nummer fünf.

Berliner Dreierpack innerhalb von 60 Sekunde
Das muntere Toreschießen nahm seine Fortsetzung. Unsere Wölfe erhöhten in Powerplay durch Gollenbeck auf 6:1. Danach kam es zum Bruch, irgendwie lief nichts mehr zusammen, Berlin schlug aus der leichtfertigen und nachlässigen Spielweise Kapital und kam durch drei Treffer innerhalb von 60 Sekunden gefährlich auf 4:6 heran. Der letzte Treffer in Abschnitt Nummer zwei fiel dann aber wieder auf der richtigen Seite. Geigenmüller mustergültig bedient, drehte sich einmal um die eigene Achse und schoss am verdutzten ECC-Goalie zum 7:4 ein.

Luft raus – Piwowarczyk trifft zum dritten Mal
Nach zwei temporeichen Spielabschnitten war über weite Strecken in den letzten 20 Minuten etwas die Luft raus. Selb hatte dennoch weiterhin alles im Griff, auch wenn Berlin das Drittel mit 2:1 für sich entschied. Den ersten Treffer markierte dabei Piwowarczyk, der von seinen ehemaligen Teamkollegen nicht entscheidend und konsequent gestört wurde und leichtes Spiel hatte. Die Selber Antwort, den alten 3-Torevorsprung wieder herzustellen, dauerte bis zur 53. Minute. McDonald, nach einer schönen Kombination, traf zum 8:5. Den Schlusspunkt einer torreichen Testpartie setzten die Berliner mit der Schlusssirene.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost. Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen
ECC Preussen Berlin:
Reukauf (Braun) – Stettmer, Dunlop, Pilz, Meißner, Ogorzelec – Rabbani, Piwowarczyk, Rumpel, Ludwig, Matthäs, Krüger, Schimming, Wild, Braun, Tepper

Selber Wölfe:
Kümpel (Deske) – Müller, Kolb, Pozivil, Böhringer, Kremer, Silbermann – McDonald, Gollenbeck, Miglio, Moosberger, Gare, Geigenmüller, Schiener, Lüsch, Hördler, Klughardt

Tore, Strafzeiten, Zuschauer
4.Min. 0:1 Miglio
6. Min. 1:1 Piwowarczyk
8. Min. 1:2 McDonald
9. Min. 1:3 Kolb
10. Min. 1:4 Miglio
19. Min. 1:5 Müller (5/4)
22. Min. 1:6 Gollenbeck
23. Min. 2:6 Piwowarczyk
23.Min. 3:6 Rumpel
24. Min. 4:6 Rabbani
34. Min. 4:7 Geigenmüller
45. Min. 5:7 Piwowarczyk
53 Min. 5:8 McDonald
60. Min. 6:8 Rumpel

Strafen:
Berlin 16 Min
Selb 16 Min

Zuschauer: 156

HP Selber Wölfe
VorherigeNächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Spieltermine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de