Herner EV


Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 24. Apr 2018, 08:22

Re: Herner EV

Neuzugang Nummer vier beim Herner EV: Moritz Schug

(OLN) Der nächste neue Spieler ist am Gysenberg angekommen. Moritz Schug wird in der kommenden Saison für den Herner EV stürmen. Der 21-jährige gebürtige Starnberger begann das Eishockeyspielen in Geretsried und danach in Miesbach, bevor er im Alter von 14 Jahren nach Rosenheim ging. Kurze Zeit später wechselte er nach Köln in die Domstadt. Seine ersten Spiele im Seniorenbereich machte er in Essen und Neuwied. Vor zwei Jahren ging es dann nach Rostock, bevor er zur letzten Saison nach Neuwied zurückkehrte. Mittlerweile kann er bereits auf 144 Spiele im Seniorenbereich zurückblicken.

„Ich freue mich auf den HEV und seine Fans. Ich will um einen Stammplatz kämpfen und werde dafür alles geben. In der letzten Saison in der Regionalliga habe ich viel Selbstbewusstsein getankt. Natürlich wird es nun eine Liga höher wieder viel schwerer, aber ich kenne ja die Oberliga. Ich bin ein Spieler, der dahin geht wo es auch schon einmal weh tut“ beschreibt sich der Rechtsschütze und Außenstürmer. Seine mannschaftsdienliche Spielweise und die Ruhe an der Scheibe haben neben dem großen Entwicklungspotential sicherlich zu der Verpflichtung beigetragen.

Damit stehen aktuell bereits 15 Spieler (2 Torhüter, 4 Verteidiger, 9 Stürmer) im Kader der Grün-Weiß-Roten für die kommende Spielzeit 2018/19. Mit weiteren Neuzugängen ist in der nächsten Zeit zu rechnen. Am vergangenen Samstag gab es in der Wedemark ein informelles Treffen der Oberliga Nord Verantwortlichen als gemeinsamer Meinungsaustausch. Entsprechende Beschlüsse können allerdings erst zusammen mit dem DEB gefasst und dann entsprechend veröffentlicht werden.

IHP

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 1. Mai 2018, 09:09

Re: Herner EV

Neuzugang Nummer fünf beim Herner EV: Cornelius Krämer

(OLN) Mit Cornelius Krämer wechselt an ein weiterer Stürmer an den Gysenberg. Er ist damit der fünfte Neuzugang im Team des Herner EV für die Saison 2018/19. Er kommt von den Füchsen Duisburg und kann bereits auf 228 Einsätze in der Oberliga Nord zurückblicken. „Ich hatte schon länger Kontakt zum HEV und freue mich dass es nun geklappt hat. Für mich ist es natürlich auch wichtig dass ich in der Region bleiben und mein Studium in Duisburg fortsetzen kann“ meint der 23-jährige.
Seine Spielweise bezeichnet er selbst als kämpferisch und einsatzfreudig. „Ich gebe immer alles für die Mannschaft und gehe auf dem Eis auch gerne dorthin, wo es zur Sache geht.“ Mit seiner Größe von 1,93 Metern überragt er sogar seinen kommenden Sturmkollegen Brad Snetsinger noch um ein paar Zentimeter.

Der gebürtige Neusser begann das Eishockeyspielen in seiner Geburtsstadt, bevor er dann zur Düsseldorfer EG in die Schüler Bundesliga wechselte. Es folgten die Einsätze in der DNL (Deutsche Nachwuchsliga) bei der DEG und sogar ein Einsatz in der DEL (Deutsche Eishockey Liga). In der Saison 2013/14 folgte der Wechsel zum DNL Team der Kölner Haie und parallel mit Förderlizenz gab es die ersten Einsätze in der Oberliga beim EV Duisburg. In der Saison 2015/16 machte Cornelius Krämer einen Abstecher zum Essener Westbahnhof, bevor er dann die beiden letzten Spielzeiten wieder in Duisburg spielte. Nun begrüßt der Herner EV auf den robusten und mannschaftsdienlich spielenden Stürmer, der mittlerweile bereits der 16. Spieler im Kader des neuen HEV Trainers Herbert Hohenberger ist. Weitere Neuzugänge werden in den nächsten zwei Wochen folgen, verbunden mit dem Hinweis, dass die neue ‚Kumpelkarte‘ des Herner EV noch bis zum 15. Mai 2018 bestellt werden kann.

IHP

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 8. Mai 2018, 06:56

Re: Herner EV

Vojtech Suchomer und Thomas Zuravlev wechseln von den Saale Bulls Halle zum Ligakonkurrenten Herner EV. Verteidiger Suchomer gelang in 41 Partien eine Vorlage, Zuravlev kam in 39 Partien für Hamburg und Halle auf 24 Tore und 14 Vorlagen.

EHN

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 15. Mai 2018, 06:24

Re: Herner EV

Herner EV
Ein weiterer Neuer und ein ‚beinahe‘ Neuzugang am Gysenberg

(OLN) Mit Dennis Dörner und Tom Schmitz kann der Herner EV zwei weitere Verteidiger in seinem Team für die Saison 2018/19 begrüßen. Der erste (Dennis Dörner) ist ein echter Neuzugang, der zweite stand zwar schon im Kader der letzten Saison, fiel aber wegen einer langwierigen Verletzung aus der Vorbereitungszeit die gesamte Spielzeit aus. Nun will aber Tom Schmitz endlich zu seinem Debüt im Dress der Grün-Weiß-Roten kommen.

Der in Villingen-Schwenningen geborene Dennis Dörner startete im dortigen Nachwuchs, in dem er bis zur Schüler Bundesliga spielte. Daran schlossen sich vier Spielzeiten in der DNL (Deutsche Nachwuchsliga) bei den Jungadlern in Mannheim an. In der Saison 2011/12 erfolgte der Wechsel in den Seniorenbereich. Neben den Einsätzen bei den Bietigheim Steelers in der 2. Bundesliga spielte er auch mit einer Förderlizenz beim VER Selb in der Oberliga. In den folgenden sechs Jahren kam er bei den weiteren Stationen Frankfurt, Leipzig und Rostock auf bisher insgesamt 227 Spiele in der 3. Liga. Nun kommt es für den Sport- und Fitnesskaufmann zum Wechsel von der Ostsee an den Herner Gysenberg. „Ich möchte mich weiter entwickeln, sportliche Erfolge erzielen und möglichst viele Spiele gewinnen. Mir gefällt das Konzept des HEV mit der professionellen Ausrichtung“ meint der 26-jährige, der sich selbst als mannschaftsdienlicher Verteidiger mit gutem Stellungsspiel sieht. Mit einigen seiner neuen Mannschaftskollegen hat er bereits früher schon zusammen gespielt, neben Brad Snetsinger, Dennis Thielsch, Denis Fominych und Moritz Schug auch mit Danny Albrecht. Der war dann auch für den Spitznamen „Dixie“ verantwortlich, eine Anspielung an den ehemaligen DDR Fußballtrainer und –spieler Dixie Dörner. Auch wenn es keinerlei verwandtschaftlichen Beziehungen zu Dennis Dörner gibt, so hat sich dieser Spitzname festgesetzt. Also herzlich Willkommen am Gysenberg, Dennis „Dixie“ Dörner!

„Die letzte Saison war für mich sportlich eine Katastrophe“ meint Tom Schmitz rückblickend. Als Neuzugang mit DEL-Förderlizenz der Krefelder Pinguine wurde er im letzten Sommer vorgestellt, aber dann verletzte sich der junge Verteidiger während der Vorbereitungszeit des DEL Teams und musste pausieren. Als er danach wieder ins Training einsteigen wollte, gab es leider Komplikationen. Dieser erneute Rückschlag führte dazu dass er erst zum Saisonende hin überhaupt wieder aufs Eis gehen konnte. Nun sind die Verletzungen aber endgültig ausgeheilt und der 21-jährige Verteidiger absolviert bereits das komplette Vorbereitungsprogramm des Krefelder DNL-Teams. „Ich bin natürlich froh dass mir Jürgen Schubert und Trainer Herbert Hohenberger die Chance gegeben haben, weiterhin beim HEV bleiben zu können. Nun brenne ich auf die neue Saison um endlich wieder spielen und dann natürlich auch zum ersten Mal im Trikot der Grün-Weiß-Roten auflaufen zu können.“ Der Sohn des Krefelder DNL-Cheftrainers Elmar Schmitz braucht nun natürlich Spielpraxis und die wird er beim HEV, bei dem er nun fest unter Vertrag steht, sicherlich bekommen. Von seinen spielerischen Qualitäten ist man am Gysenberg auf jeden Fall weiterhin voll und ganz überzeugt. „Natürlich muss ich erst einmal gut hinein kommen, aber das Eishockeyspielen werde ich trotz der längeren Pause nicht verlernt haben.“ Der Herner EV freut sich auf jeden Fall auf den jungen Verteidiger und wünscht ihm vor allen Dingen eine verletzungsfreie neue Saison. Einen guten ‚Kumpel‘ hat Tom Schmitz auch, er studiert gemeinsam mit Cornelius Krämer an der Universität in Duisburg.

IHP

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 29. Mai 2018, 06:01

Re: Herner EV

Herner EV
Neuzugang Nummer neun am Gysenberg: Lukas Schaffrath

(OLN) Torhüter Lukas Schaffrath ist der neunte Neuzugang beim Herner EV für die Saison 2018/19. Mit dem 21-jährigen gebürtigen Duisburger ist der Kader der Grün-Weiß-Roten mittlerweile auf 21 Spieler (3 Torhüter, 7 Verteidiger, 11 Stürmer) angewachsen. „Mit dem bisherigen Kader bin ich sehr zufrieden. Wir sind froh dass sich diese Spieler dem HEV angeschlossen haben bzw. am Gysenberg geblieben sind“ meint Herbert Hohenberger, der neue Trainer des westfälischen Oberligisten.

Zur Verpflichtung von Lukas Schaffrath erläutert der österreichische Coach: „Auf dem Papier haben wir bei den Torhütern ein klare Hierarchie. Michel Weidekamp ist die Nummer eins. Er geht bereits in seine fünfte Saison beim HEV und hat sich in der letzten Saison durch seine Förderlizenz bei den Krefelder Pinguinen und seinen Einsätzen in der DEL (Deutsche Eishockey Liga) noch einmal weiter entwickelt. Lukas Schaffrath kommt als Nummer zwei. Auch er ist noch jung und eine gute Lösung, die auch zu Michel Weidekamp passt. Er ist sehr ehrgeizig und engagiert, er soll die Möglichkeit bekommen sich weiter zu entwickeln. Janek Prillwitz komplettiert das Trio. Er ist gerade erst 17 Jahre alt geworden und hat am Ende der letzten Saison zum ersten Mal Oberligaluft geschnuppert. Die Drei werden intensiv mit dem neuen Torhüter-Trainer Peter Glinka arbeiten und ein gutes Team bilden.“

Lukas Schaffrath begann mit dem Eishockey spielen im Duisburger Nachwuchs um dann im Knabenbereich nach Essen zu wechseln. Darauf folgten drei Spielzeiten in Iserlohn, wo er in der Schüler- und Jugend-Bundesliga gemeinsam mit Michel Weidekamp spielte. Dann ging es wieder zurück ins Rheinland zum DNL-Team der Düsseldorfer EG. In den letzten drei Jahren spielte er in der Regionalliga, zuerst in Dinslaken, in der letzten Saison gemeinsam mit Moritz Schug beim EHC Neuwied. „Ich freue mich dass der Herner EV mir das Vertrauen geschenkt hat. Natürlich freue ich mich auch auf den Gysenberg und die tolle Fankultur dort. Ich möchte mich sportlich weiter entwickeln und ich weiß dass ich dafür hart arbeiten muss. Dazu bin ich voll und ganz bereit. Ich nehme gerne auch die Rolle an, Michel Weidekamp und das Torhüter-Team insgesamt zu unterstützen. Natürlich ist die Oberliga in allen Bereichen, wie zum Beispiel Tempo, Niveau und individuelle Klasse der Spieler, wesentlich stärker als die Liga darunter. Aber ich werde hart auf und neben dem Eis arbeiten und den absoluten Willen zum Erfolg im Sinne der Mannschaft zeigen“ meint der 21-jährige Torhüter, der demnächst vom Studium der Politikwissenschaften in den Bereich des Medien- und Kommunikationsmanagements wechseln wird.

IHP

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 6. Jul 2018, 06:21

Re: Herner EV

Rückkehr zum Herner EV Nils Liesegang verlässt die Löwen Frankfurt nach sechs Jahren – Bestehender Vertrag wird aufgelöst


Rückkehr in die Heimat: Stürmer Nils Liesegang verlässt die Löwen Frankfurt nach sechs Jahren und schließt sich dem Herner EV aus der Oberliga Nord an. Der bestehende Vertrag für die Saison 2018/2019 wurde im beidseitigen Einvernehmen aufgelöst. Nach seinem Wechsel in die Mainmetropole gelang Liesegang mit den Löwen zunächst der Aufstieg in die DEL2.

In der zweithöchsten Spielklasse etablierte sich der Publikumsliebling der Südhessen als einer der besten deutschen Angreifer und feierte 2017 die DEL2-Meisterschaft. Seit 2013 trug Liesegang das Trikot der Löwen Frankfurt. In insgesamt 313 Spielen für die Frankfurter erzielte er 470 Punkte.

Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer: "Nils Liesegang war sechs Jahre lang ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Er hatte großen Anteil am Aufstieg in die DEL2 sowie am Gewinn der DEL2 Meisterschaft 2016/2017. Wir danken Nils für sein Engagement für die Löwen auf und abseits des Eises und wünschen ihm viel Erfolg für seine weitere berufliche und private Zukunft. Nils wird immer ein Teil unserer Löwen-Familie bleiben!"

Nils Liesegang: "Ich hatte eine unvergessliche Zeit bei den Löwen und möchte mich beim Club und den Fans für sechs großartige Jahre bedanken. Jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung beim Herner EV."

EHN

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 24. Aug 2018, 08:28

Re: Herner EV

HERNER EV
Headcoach: Herbert Hohenberger
# Tor Nation Jahrg. Verein 2017/2018
31 Ennio Albrecht D 00 Krefelder EV U19
25 Nils Flemming D 99 EG Diez-Limburg
29 Janek Prillwitz D 01 Herner EV
33 Lukas Schaffrath D 96
27 Michel Weidekamp D 97 Herner EV

# Verteidigung Nation Jahrg. Verein 2017/2018
91 Michel Ackers D 91 Herner EV
39 Julius Bauermeister D 94 Herner EV
8 Dennis Dörner D 92 Rostocker EC
99 Lars Ehrich D 99 Krefelder EV
77 Tobias Esch D 97 Herner EV
99 Philipp Hertel D 99 Krefelder EV
57 Maik Klingsporn D 93 Herner EV
55 Garret Pruden D 98 EC Bad Nauheim
95 Mike Schmitz D 95 Füchse Duisburg
25 Tom Schmitz D 97 Herner EV
51 Vojtech Suchomer D/SVK 94 MEC Saale Bulls Halle
90 Jan Wachtershäuser D 00 EG Diez-Limburg

# Angriff Nation Jahrg. Verein 2017/2018
68 Danny Albrecht D 85 Herner EV
11 Dennis Arnold D 96 EC Hannover Indians
47 Denis Fominych D 93 ESC Moskitos Essen
6 Sören Hauptig D 90 Herner EV
96 Nico Kolb D 96 EC Bad Nauheim
71 Cornelius Krämer D 95 Füchse Duisburg
10 Philipp Kuhnekath D 97 Herner EV
98 Nils Liesegang D 87 Löwen Frankfurt
9 Marcus Marsall D 90 Herner EV
18 Marvin Ratmann D 98 EC Bad Nauheim
24 Moritz Schug D 96 EHC Neuwied Bären
41 Brad Snetsinger KAN 87 Herner EV
13 Lois Spitzner D 97 Herner EV
22 Dennis Thielsch D 86 ESC Moskitos Essen
87 Thomas Zuravlev D/RUS 93 MEC Saale Bulls Halle

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 13. Sep 2018, 06:32

Re: Herner EV

Hiobsbotschaft für den Herner EV!

Herbert Hohenberger, seit Ende März diesen Jahres Cheftrainer des Herner EV, ist schwerwiegend erkrankt und muss sich einer umfangreichen Behandlung unterziehen. „Wir sind sehr betroffen von dieser Nachricht. Herbert Hohenberger wird von uns in dieser schwierigen Situation alle Unterstützung bekommen die er benötigt. Für ihn steht nun einzig und allein seine medizinische Versorgung im Mittelpunkt“ erklärt HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert. „Deshalb kann er uns ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen. In Anbetracht dieser besonderen Umstände haben wir entschieden dass Danny Albrecht die Aufgaben als voll verantwortlicher Trainer der Oberliga Mannschaft übernimmt. Danny ist nicht nur ein erfahrener Spieler sondern hat auch schon vor anderthalb Jahren interimsweise in Halle das Traineramt bei den Saale Bulls übernommen. Er hat unser aller Vertrauen in dieser schwierigen Phase.“

Der 33-jährige Danny Albrecht, geboren in Bad Muskau, kann auf eine lange und erfolgreiche gut 16-jährige Karriere als Stürmer in der zweiten und dritten deutschen Liga zurückblicken. Knapp 750 Spiele stehen in seiner Statistik. Nebenher besitzt er seit vielen Jahren einen Trainerschein und seit sechs Jahren die B-Lizenz. Im Nachwuchs hat er schon länger parallel zu seiner Spielerkarriere als Trainer gearbeitet und diese Aufgabe im Seniorenbereich sicherlich als Perspektive seiner weiteren Karriere ins Auge gefasst. Dass dieser Wechsel vom Spieler zum Trainer nun so schnell erfolgt, kam natürlich auch für ihn sowie für die gesamte Mannschaft mehr als überraschend. Durch die Nachwirkungen einer Verletzung konnte er erst verstätet in das Vorbereitungstraining dieser Saison einsteigen. Deshalb konnte er auch erst drei der bisherigen sechs Testspiele bestreiten. Nun erfolgt also der Wechsel hinter die Bande.

„In Anbetracht der besonderen Situation und dem Zeitpunkt so kurz vor Meisterschaftsbeginn mussten wir schnell handeln. Da war es dann naheliegend dass wir diese interne Lösung gewählt haben. Danny Albrecht kennt die Mannschaft, kennt das Konzept das dahinter steht und wird diesen eingeschlagenen Weg u.a. mit den Kooperationen und den vielen jungen Spielern fortsetzen. Natürlich wird er uns als Spieler fehlen. Wir sind zwar insgesamt personell gut aufgestellt, aber wir konkretisieren nun die Suche nach einer weiteren Neuverpflichtung“ erläutert Jürgen Schubert.
„Ich war sehr betroffen als ich über Erkrankung von Herbert Hohenberger informiert wurde. Es fällt mir natürlich sehr schwer, jetzt so kurzfristig die Schlittschuhe als Spieler an den Nagel zu hängen. Ich hatte mich, so wie alle anderen auch, auf die neue Saison als Spieler mit Herbert Hohenberger als Trainer gefreut. Nun ist es leider anders gekommen. Ich bin sehr dankbar über das Vertrauen, das mir Jürgen Schubert entgegengebracht hat als er mir diese Aufgabe anbot. Ich werde mein Bestes geben um die von Herby begonnene Arbeit fortzusetzen“ meint Danny Albrecht. Er hat bereits an diesem Mittwoch das Training geleitet und wird dementsprechend auch ab dem Wochenende bei den Testspielen gegen Tilburg hinter der Bande stehen.

Auf jeden Fall wünscht der Herner EV sicherlich auch im Namen des gesamten Vereins sowie der Fans Herbert Hohenberger alles erdenklich Gute sowie viel Kraft, Mut und Zuversicht für seine Behandlung und hofft auf eine baldige und vollständige Genesung.

Keep on fighting, Herby!

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 13. Sep 2018, 19:00

Re: Herner EV

Zur Erkrankung von Herbert Hohenberger!

Die Meldung des Herner EV über die Erkrankung von Herbert Hohenberger am gestrigen Mittwochabend war natürlich ein Schock für alle und führte zu unzähligen Genesungswünschen von allen Seiten. Dafür bedankt sich Herbert Hohenberger ausdrücklich. „Der Verein unterstützt mich in dieser schwierigen Situation großartig. Ein besonderer Dank geht dabei an Geschäftsführer Jürgen Schubert, der großes Verständnis gezeigt hat und der es mir ermöglicht dass ich mich voll und ganz auf meine Behandlung und die erhoffte Genesung konzentrieren kann“ betont der 49-jährige Österreicher. Es ist sein ausdrücklicher Wunsch dass offen über seine Erkrankung gesprochen wird. „Bei mir wurde am letzten Freitag Prostata-Krebs in einem frühen Stadium diagnostiziert. Es sind noch weitere Untersuchungen nötig, bevor ich dann operiert werden muss. Aktuell geht es mir sehr gut, ich habe keine Beschwerden. Medizinisch bin ich in guten Händen, es gibt in Herne eine führende Spezialklinik, die sehr anerkannt ist. Von daher bin ich zuversichtlich, dass ich den Kampf gegen den Krebs erfolgreich bestehen werde und bedanke mich noch einmal ausdrücklich für den großen Zuspruch. Die Mannschaft ist bei Danny Albrecht in guten Händen und meine Gedanken sind natürlich bei den Jungs.“

Beiträge: 2840

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 26. Sep 2018, 19:56

Re: Herner EV

Vierwöchiger Try-Out-Vertrag für Jiri Fronk!

Nach dem Wechsel von Stürmer Danny Albrecht auf den Trainerposten hatte Jürgen Schubert, Geschäftsführer beim Herner EV angekündigt, dass er sich nach einem Ersatz für die frei gewordene Position umsieht. Nun ist er fündig geworden und hat den tschechischen Stürmer Jiri Fronk verpflichtet. Der 24-jährige spielte in der letzten Saison in seinem Heimatland beim AZ Havirov in der dortigen 2. Liga und bestritt in diesem Sommer das komplette Vorbereitungsprogramm beim DEL2-Verein EHC Freiburg. Auch in den ersten vier Meisterschaftsspielen wurde er bei den Wölfen eingesetzt. Danach endete sein Probevertrag. Auch beim HEV bekommt er einen vierwöchigen Try-Out-Vertrag, danach wird dann über eine mögliche Umwandlung seines Engagements in einen festen Vertrag entschieden.

Jiri Fronk spielte in den tschechischen U16-, U18- und U20-Auswahlmannschaften, bevor er danach vor vier Jahren nach Nordamerika wechselte. Dort sammelte er viel Erfahrung in den Minor Leagues AHL (American Hockey League), ECHL (Premier ‚AA' Hockey League) und USHL (United States Hockey League). Gelernt hat er da Eishockeyspielen in seinem Geburtsort Louny, eine Kleinstadt in der nordböhmischen Region Ústecký. Wenn alle Formalitäten rechtzeitig erledigt werden können, dann kann HEV-Coach Danny Albrecht ihn am Wochenende bereits einsetzen. Seine neue Mannschaft lernte Jiri Fronk beim Training am Mittwochabend kennen.
VorherigeNächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Oberliga Nord

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de