EHC Timmendorf


Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 19. Mär 2018, 07:47

Re: EHC Timmendorf

Klupp tritt beim EHCT zurück! – JHV schon im Mai


Timmendorfer Strand – Nach der Saisonabschlussfeier am vergangenen Samstag platze beim EHC Timmendorfer Strand 06 die Bombe. Marcus Klupp (Foto) wird von seinem Ämtern als 2. Vorsitzender und Sportlicher Leiter zurücktreten. Der 39-Jährige teilte dies Vereinspräsident Dennis Sauerbrei bereits in der vergangenen Woche mit. „Marcus hat uns informiert und wir haben vereinbart, dass er kurz vor der Jahreshauptversammlung, die wir auf den Mai vorziehen (statt August; Anm. d. Red.), seinen Rücktritt einreicht. Er schafft es aus beruflichen Gründen einfach nicht mehr“, bestätigte Sauerbrei das Ausscheiden des verdienten Ex-Spielers gegenüber HL-SPORTS.

Dem einzigen Eishockeyverein des nördlichsten Bundeslandes droht damit wenigstens voraussichtlich nicht die Einsetzung eines Notvorstandes, denn Sauerbrei wäre die einzige Person im geschäftsführenden Vorstand, wenn Klupp sich zurückzieht. Kristoph Hötzsch, auf der Jahreshauptversammlung im vergangenen September von den Mitgliedern zum Schatzmeister gewählt, trat nur wenige Wochen danach zurück. Somit wären die Beach Boys handlungsunfähig. „Das wird nicht passieren“, so Sauerbrei, der aktuell unter Beschuss steht.

Fehlende Sponsoren- und Fördergelder sollen im April kommen, offene Rechnungen dann beglichen werden. Das macht die Sache beim EHCT aktuell nicht einfacher. „Da braucht man kein Wirtschaftsgenie zu sein, dass uns der sportliche Negativ-Erfolg und die wenigen Zuschauerzahlen nicht auf Rosen betten lassen. Wir werden aber noch einmal mit einem blauen Auge davonkommen, so dass wir auch in der kommenden Saison Oberliga-Eishockey in Timmendorf zu sehen bekommen. Tatsächlich werden wir alles auf den Prüfstand stellen und jeden Stein umdrehen und uns auch selbst hinterfragen. So viel Anstand müssen wir zeigen. Es ist auf jeden Fall ein Lernprozess für alle. Und es ist jedes Jahr nichts neues, das es knapp ist“, meint der Vorsitzende abschließend.

Wer die dann vakanten Posten des 2. Vorsitzenden und des Schatzmeisters besetzen werden, ist noch unklar, auch wer neuer Sportlicher Leiter und Cheftrainer wird. Das Rennen um sie wird aber vermutlich bald beginnen.

HL Sports

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 19. Mär 2018, 07:49

Re: EHC Timmendorf

EHCT-Betreuer zieht Reißleine und steht nicht mehr zur Verfügung

Timmendorfer Strand – Betreuer und Physiotherapeut Torsten Rohweder (Foto) verlässt den EHC Timmendorfer Strand zum Saisonende und steht dem Club in der kommenden Spielzeit nicht mehr zur Verfügung. Das bestätigte er gegenüber HL-SPORTS.

„Man ist mit Herzblut immer dabei gewesen, doch aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen schaffe ich es nicht mehr“, sagt Rohweder, der sich drei Jahre für den Verein engagierte. Dabei spielt der „Stress in der Führungsspitze und dann die sportliche Situation eine Rolle. Ganz zu schweigen davon, dass wir als Betreuer kein Material hatten, um die Jungs zu versorgen. Tape, Eisspray und andere Sachen haben wir zum Teil selbst organisiert.“ Rohwedder war schon früher unter den Zeiten von Marc McKay im Club, doch nun scheint ihm das Ganze zu Nahe zu gehen, so dass er die Reißleine zieht. Nach Kristoph Hötzsch, der als Schatzmeister zurücktrat und dem zweiten Vorsitzenden und Sportlichen Leiter Marcus Klupp (HL-SPORTS berichtete) der Nächste.

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 21. Mär 2018, 07:31

Re: EHC Timmendorf

EHC Timmendorfer Strand

(OLN) Nach dem Abgang von Stürmertalent Kevin Kunz gibt es beim EHCT nun auch eine weitere Verlängerung zu vermelden: der kanadische Topscorer Cedrik Montminy hat seine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben.

IHP

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 2. Apr 2018, 06:18

Re: EHC Timmendorf

EHC Timmendorfer Strand schliesst Trainersuche erfolgreich ab

(OLN) Der Nord-Oberligist EHC Timmendorfer Strand hat seinen neuen Trainer vorgestellt. Andreas Bentenrieder übernimmt das Kommando an der Bande und hat einen Vertrag für die nächsten beiden Spielzeiten (mit Option auf weitere Verlängerung) unterzeichnet. Der 50-Jährige ist bereits seit 1996 im Trainergeschäft, gilt als sehr erfahren und war absoluter Wunschkandidat der Verantwortlichen.

Haßfurt, Lechbruck, Landsberg, Schongau, Rostock, Schönheide, Hügelsheim, Bozen und Adendorf waren unter anderem seine bisherigen Stationen. Zuletzt war er im Nachwuchsbereich in Augsburg tätig. Nach einem Unfall im November 2015 musste er aus gesundheitlichen Gründen eine Zwangspause einlegen und wird nun beim EHCT sein Comeback geben.

IHP

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 7. Apr 2018, 05:59

Re: EHC Timmendorf

DEL Spieler Lennart Palausch wechselt zum EHCT 06

Timmendorf. (PM EHCT) Der EHC Timmendorfer Strand freut sich, den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit bekannt zugeben. Vom DEL-Club Schwenninger Wild Wings wechselt Lennart Palausch an die Ostsee und erhält einen Vertrag über drei Jahre. Er ist damit der vierte Spieler, welcher beim EHCT für die kommende Saison unter Vertrag steht.


Der gebürtige Bremerhavener begann seine Karriere beim SV Brackwede, wechselte aber schon früh ins Internat der Jungadler in Mannheim. Von 2007 bis 2013 lief Palausch bei den Kurpfälzern in Schüler-Bundesliga und DNL auf. Im Anschluss ging es für eine Spielzeit zu den Aberdeen Wings in die North American Hockey League. Nach seiner Rückkehr erhielt der 1,84m große Stürmer einen Vertrag bei den Adlern Mannheim und spielte den Großteil der Saisons 2014/15 und 2015/16 via Förderlizenz in der DEL2 (Heilbronn, Kassel). 2015 debütierte Palausch mit 21 Jahren bei den Adlern in DEL. 2016 folgte der Wechsel nach Schwenningen, verbunden mit einer Förderlizenz für die Wölfe Freiburg. Insgesamt stand Lennart Palausch in 90 DEL Spielen (vier Punkte) und 144 DEL2-Spielen (28 Punkte) auf dem Eis.

„Wir sind sehr glücklich einen Spieler dieser Qualität nach Timmendorf zu holen. Er hat für sein Alter schon jede Menge Erfahrung und wird unserem Team definitiv weiterhelfen. Dazu ist es natürlich toll das es mit der Ausbildung geklappt hat und wir so Lennart auch langfristig planen können und er etwas aufbauen will.“ so unser 1. Vorsitzender.
Von der U17 bis zur U20 durchlief der jetzt 23-Jährige die Nachwuchsnationalmannschaften des DEB und führte sie 2014 als Kapitän bei der WM in ScGhweden auf das Eis. Nun will sich Palausch auch ein berufliches Standbein aufbauen und wird im Rahmen seines Vertrages beim EHCT eine Ausbildung absolvieren. Möglich wurde dieser Transfer unteranderem auch durch die tolle Zusammenarbeit mit der Firma Aditum, ihrer Kanzlei für Rechtsberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung aus Lübeck. Hier wird Lennart eine Ausbildung beginnen um sich so neben dem Eishockey noch ein berufliches Standbein aufzubauen.

Lennart Palausch freut sich auf Timmendorf und seinen alten Kumpel Dominic Steck: „Ich kenn Stecki schon seit Knabentagen. Da haben wir gemeinsam in Tschechien bei einem Camp trainiert und auf einem Zimmer gewohnt. Danach ist der Kontakt nie abgerissen und wir haben uns dann ausgetauscht, welchen Weg ich gehen könnte. Über ihn ist der Kontakt mit dem Timmendorfer Vorstand entstanden und wir haben uns dann intensiv ausgetauscht. Ich war jetzt unter der Woche drei Tage in Timmendorf und hab viel mit Dennis Sauerbrei und Marc Vorderbrüggen sowie mit meinem kommenden Arbeitgeber gesprochen. Jetzt freue ich mich darauf, im Sommer nach Timmendorf zu kommen, der Mannschaft hoffentlich zu helfen und parallel meine Ausbildung bei Aditum zu beginnen.“

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 14. Apr 2018, 06:21

Re: EHC Timmendorf

Gulda für den EHC Timmendorfer Strand

Timmendorf. (PM EHCT 06) Der Timmendorfer Strand freut sich über ein Brüderpaar für die kommende Saison. Petr Gulda kehrt nach seinem Playoff-Intermezzo zurück nach Timmendorf und wird die Abwehr wieder verstärken. Dazu wechselt sein jüngerer Bruder Denis von den Füchsen Duisburg an die Ostsee. Beide werden sich auch in die Nachwuchsarbeit einbringen und dort entsprechend Mannschaften trainieren.

Über Petr Gulda muss man eigentlich kaum Worte verlieren. Zu nachhaltig ist sein Eindruck aus der letzten Saison, als er mit 30 Punkten aus 35 Spielen fünftbester Timmendorfer Scorer war und dazu Platz elf unter allen Verteidigern der Oberliga Nord belegte. 2017 war der bald 28-Jährige Allrounder aus Schönheide gekommen und kehrt nun nach seinem Intermezzo bei den Eisbären in Regensburg zurück an den Strand. Zuvor spielte Petr Gulda in Weißwasser, Jonsdorf, Passau, Höchstadt, Valasske Mezirici, Nürnberg, Karvina und Essen. In der Oberliga kommt er mittlerweile auf 196 Spiele (132 Punkte).

„Petr ist einer der Top-Verteidiger der gesamten Oberliga. Und Denis war ja letztes Jahr in der Vorbereitung schon hier. Wir hätten ihn damals schon gern behalten, aber er hat sich am Ende für Duisburg entschieden. Umso glücklicher sind wir, dass es jetzt geklappt hat. Ich bin fest davon überzeugt, dass uns die Gulda-Brüder viel Freude bereiten werden“, so der 1.Vorsitzende Dennis Sauerbrei.

Denis Gulda, der jüngere Bruder, ist auch kein unbeschriebenes Blatt, war er doch im letzten Sommer zum Tryout beim EHCT. Mit einem Jahr Verzögerung hat es nun geklappt und der Stürmer wird das Timmendorfer Trikot tragen. Wie Petr begann er beim tschechischen Club HC Slezan Opava seine Karriere und durchlief dort den Nachwuchs. 2013 folgte der Sprung zum Deggendorfer SC, für den der nur 1,74m große Offensivakteur drei Jahre auf dem Eis stand. Es folgten Stationen in Schönheide und Duisburg. Trotz seiner erst 25 Jahre hat Denis Gulda bereits 183 Oberliga-Spiele und 61 Punkte in seiner Vita stehen.

Unser Trainer Andreas Bentenrieder ist gespannt auf die Gulda-Brüder: „Erstmal freue ich mich, beide in meinem Team begrüßen zu dürfen. Petr hat gezeigt, dass er die so wichtige Defensive führen kann. Zudem war er unter den Top5 der Liga. Ich freue mich sehr, dass Petr die KOMPLETTE Spielzeit seine guten Fähigkeiten gewinnbringend aufs glatte Parkett bringen wird!

Denis war schon im letzten Tryout am Timmendorfer Strand, entschied sich dann doch für den „Pott“. Timmendorf hat wohl doch einen positiven Eindruck bei ihm hinterlassen. Sportlich bringt er natürlich viel Oberliga-Erfahrung mit, so dass Denis unsere Farben sicherlich bereichern wird. Na ja, die Luft an der Ost-Küste ist auch deutlich besser.“

Auch Petr Gulda freut sich auf die neue Saison: „Ich hoffe, dass es eine erfolgreiche Saison wird und freue mich auf die Mannschaft, besonders auf die Zusammenarbeit mit meinem Bruder.“

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 17. Mai 2018, 06:24

Re: EHC Timmendorf

Timmendorf besetzt 2. Kontingentstelle

Timmendorf. (PM EHCT) 1,95m groß, 96kg, zuletzt 98 Tore (40 Punkte) in nur 28 Spielen – da kommt definitiv etwas Großes auf uns zu. Und diese Kante, welche nun im Sturm für den EHC Timmendorfer Strand auflaufen wird, kann schon auf Erfahrung aus der multinationalen Erste Bank Eishockey Liga bauen.

Der EHCT freut sich, Lukas Novacek in Timmendorf zu begrüßen. Der Center erhält einen Vertrag bis zum Saisonende 2019 und wird die zweite Kontingentstelle im Kader belegen.

Novacek kommt vom Viertligisten Schönheide. Gemeinsam mit Landsmann Petr Kukla führte er die Wölfe in das Finale der Regionalliga Ost, wo sie allerdings Tornado Niesky unterlagen. Mit seinen bereits erwähnten 98 Zählern war der 24-Jahre alte Mittelstürmer drittbester Scorer der gesamten Regionalliga hinter Kukla und Limburgs Matt Fischer. „Wir haben Lukas mehrfach beobachtet“, so der 1. Vorsitzende des EHCT06, Dennis Sauerbrei: „Er ist trotz seiner Größe von 1,95m technisch unglaublich stark. Als er jetzt verfügbar war, haben wir sofort zugeschlagen!“

Seine Karriere begann Novacek in seiner tschechischen Heimat in der Jugend von Orli Znojmo, spielte dort bis zur U20. 2013/14 war er zweitbester Scorer der Erste Bank Young Stars League und gab sein Debüt im Seniorenbereich, als er für Znojmo dreimal in der EBEL auflief und regelmäßig mit den Profis trainieren durfte. Dennoch wechselte Lukas Novacek 2014 zum tschechischen Drittligisten HC Breclav. Seinen Durchbruch feierte er dann 2016/17, als er mit dem HC Moravse Budejovice ins Playoff-Halbfinale einzog und in dieser Saison 46 Punkte in 43 Spielen erzielte. Im Anschluss zog es ihn nach Schönheide.

Lukas freut sich sehr auf Timmendorf: „Schönheide hätte mich gerne weiterverpflichtet, aber für mich war es besser, in eine höhere Liga zu gehen. Ich hoffe, dass wir eine gute Saison mit ein wenig Playoff-Zeit spielen. Ich werde um jeden Zentimeter Eis kämpfen und ich hoffe, dass die Fans dies im Laufe der Saison sehen können.“

Auch unser Trainer Andreas Bentenrieder ist zufrieden mit seinem neuen „Konti“: „Seine Stats sind schon beeindruckend. Zwar eine Liga tiefer, aber dennoch sehr stark. Ich hatte eine kurze Kommunikation mit Lukas. Seine Worte waren deutsch. Auch das zeigt sein Interesse sich anzupassen. Er freut sich sehr auf Timmendorf. Das ist gut, denn dann haben wir schon mal etwas gemeinsam. Wir wollen auch insgesamt darauf achten, dass alle Menschen die an den Strand kommen auch zusammenpassen. Ich denke Lukas wird uns Freude bereiten. Auch an dieser Stelle ein Lob an die Arbeit derer, die sich sehr bemühen ein tolles Team zu bauen.“

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 21. Mai 2018, 06:54

Re: EHC Timmendorf

Betrugsvorwürfe! Timmendorfer Hauptsponsor stellt sein Engagement ein

Das Timmendorfer Eishocky lag schon zwei Mal am Boden, nun ziehen erneut dunkle Wolken über dem Standort an der Ostsee auf.

Über finanzielle Ungereimtheiten beim Oberligisten vom Timmendorfer Strand wurde schon seit Monaten gemunkelt, nun bestätigt ausgerechnet der Hauptsponsor die anhaltenden Gerüchte: "Es gab zu viele Ungereimtheiten und die Spitze des Eisbergs war, als von meiner Kreditkarte unrechtmäßig zwei Abbuchungen für den Verein erfolgten", so Bastian Wegner von BÖBS Appartements. "Da hört der Spaß bei mir auf. Der Betrug reicht mir!"

Nach drei Jahren stellt er nun sei Engagement beim Vorletzten der vergangenen Spielzeit ein, dem somit ein fünfstelliger Betrag fehlen wird. Nach Informationen von Eishockey NEWS sind die Verantwortlichen aktuell darum bemüht, die Probleme in den Griff zu bekommen, wobei alle möglichen Optionen durchgesprochen werden.

EHN

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 23. Mai 2018, 20:13

Re: EHC Timmendorf

Keine Lizenz für EHCT? – Ausrüster-Rechnung über 20.000 Euro offen
hlsports.de


Timmendorfer Strand – Die Luft für den EHC Timmendorfer Strand 06 und seinen Vorstand wird immer dünner. Bereits in der Vorwoche meldete sich Ex-Hauptsponsor Bastian Wegner zu Wort und sprach von „Betrug“ (HL-SPORTS berichtete exklusiv). Nun folgt der nächste Hammer: Schanner, das Ausrüster-Unternehmen der Timmendorfer Beach Boys, wartet auf unbezahlte Rechnungen – und zwar seit einem dreiviertel Jahr!

„Der Verein hat seit August des vergangenen Jahres keine einzige Rechnung bezahlt und schuldet uns seitdem 22.000 Euro. Das ist eine Riesen Sauerei. Wir haben unsere Waren geliefert und müssen nun dem Geld hinterherlaufen. Wir haben versucht mit dem Verein Kontakt aufzunehmen, doch es kommt einfach keine Rückmeldung“, sagt Schanner-Geschäftsführer Marc Meier zu HL-SPORTS. Es soll eine Strafanzeige gegen den EHCT gestellt worden sein.

Dem angesehenen Unternehmen aus Füssen, das viele Hockey-Vereine ausrüstet, sind die Hände gebunden und Meier sagt weiter: „Auf jeden Fall werden wir den Deutschen Eishockey-Bund (DEB) darüber informieren. So etwas geht einfach nicht.“
Das könnte Auswirkungen auf eine Lizenzerteilung zur Oberliga für den EHCT 06 haben. Die Unterlagen dafür müssen beim Verband bis Ende des Monats vorliegen.

Timmendorfs Vorsitzender Dennis Sauerbrei äußerte sich zu den Vorwürfen und sagte bei HL-SPORTS: „Wir haben schon einen kleinen Teil bezahlt, aber ja, es sind noch ungefähr 20.000 Euro bei der Firma Schanner offen. Wir haben unseren Widerspruch gegen einen Mahnbescheid zurückgezogen und wollen uns in dieser Woche mit Schanner zusammensetzen. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison und dass wir die Serie überhaupt zu Ende spielen konnten, war schon ein riesiger Kraftakt. Dass der EHCT keine Lizenz für die kommende Oberliga-Saison bekommt, sehe ich nicht so. Ohne die ganze Situation schönzureden, gab es auch schon andere Clubs, die mit weitaus höheren Verbindlichkeiten die Zulassung in der jüngeren Vergangenheit erhielten. Da nehme man nur einmal Duisburg.“ Insgesamt sollen es laut seiner Aussage um die 70.000 Euro Verbindlichkeiten sein, die die Beach Boys drücken.

Beiträge: 2629

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 24. Mai 2018, 07:09

Re: EHC Timmendorf

Timmendorfer Eishockey am Ende? – EHCT-Boss tritt zurück!

hlsports.de



Timmendorfer Strand – An der Ostsee überschlagen sich die Ereignisse um den Kurpark und das Eissport- und Tenniscentrum (ETC). Dennis Sauerbrei, Vorsitzender des EHC Timmendorfer Strand 06, wird am Donnerstag von seinem Amt zurücktreten. Das bestätigte er vorab in einem Gespräch mit HL-SPORTS.

Zu schwer drückt anscheinend die Last der vergangenen Wochen den 34-Jährigen, der bei HL-SPORTS Stellung zu seiner Entscheidung nimmt:

„Es reicht mir. Ich habe mir die letzten Wochen und Monate immer wieder Anfeindungen gefallen lassen müssen. Darunter hat meine Familie gelitten und ich selbst. Ich muss mir nicht nachsagen lassen, dass ich mich am Verein bereichert hätte und diese Aussagen haben einige getan. Das soll nun alles der neue Vorstand klären und ich erwarte, dass ein Wirtschaftsprüfer die letzten Jahre aufarbeitet. Wir mussten bereits ein Defizit von 45.000 Euro aus der vergangenen Saison ausgleichen und bei der geringen Zuschauerzahl und der den fehlenden Sponsoren liegt dieses Defizit nun bei rund 70.000 Euro. Mir wurde nahegelegt, dass ich zurücktreten solle, damit der Verein gerettet werden kann. Dem will ich nicht im Wege stehen – von daher mein Entschluss.“

Doch woher kommt dieses große Loch? Ausbleibende Zahlungen an Sozialversicherungsträger und das Finanzamt brachen immer mehr über den Club ein. Alles aus der knapp anderthalbjährigen Amtszeit von Sauerbrei?

Ex-Trainer Steve Pepin (wurde im vergangenen Februar beurlaubt) wartet seit drei Monaten auf sein Gehalt. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2019 und solange steht er auf der Gehaltsliste der Ostholsteiner. „Es ist alles schiefgelaufen, was hätte schieflaufen können. Doch wenn das Geld für Spieler oder Ausrüstung nicht gezahlt wird, ist am Ende der Trainer schuld. Nun weiß man es, dass es nicht so war. Ich bin enttäuscht, weil die Fans von dem allen nichts wussten. Nun ist es rausgekommen und ich frage mich, was aus dem Verein wird“, sagt der Kanadier, der sich aktuell in seiner Heimat aufhält.

Die treue Seele Gigo Alonso gab schon nach der Saison seinen Rücktritt als Mannschaftsleiter bekannt. Die letzten drei Jahre war verantwortlich für das Wohl des Oberliga-Teams, zuvor bei der 1b-Mannschaft „Storm“ und erst jetzt spricht er in der Öffentlichkeit: „Es waren coole Jahre, aber nein, ich kann und will nicht mehr. Beruflich bin ich auch mehr eingespannt. Es ist zu viel vorgefallen und es war kein Zusammenarbeiten, wie bei Thorsten Rohwedder, der ja auch resignierte. Spieler, Betreuer: alle top, aber der Rest... Dennis Sauerbrei ist der Grund, warum keiner weiter macht, einschließlich meiner Person. Die Kinder können einem leidtun, wenn es nicht weitergeht.“
DJ Kristoph Hötzsch und Stadionsprecher Nico Starke stehen für die neue Saison nicht mehr zur Verfügung. Beide gaben persönliche Gründe für ihren Abschied in der Vorwoche an.

Sauerbrei geriet insbesondere die vergangenen Wochen mehr und mehr unter Beschuss. Marcus Klupp trat als 2. Vorsitzender bereits vor einigen Wochen zurück und sechs Wochen nach seiner Wahl zum Schatzmeister, schmiss Hötzsch den Posten wieder hin. Der Verein drohte durch einen Notvorstand vertreten zu werden. Das wollte man verhindern und wählte Florian Bolus als neuen 2. Vorsitzender und Claudia Jacob als neue Schatzmeisterin in den Vorstand. Diese beiden müssen die Geschäfte nun weiterführen.

Der Graben ist tief, bei den Beach Boys. Der Verein ist in massiven Schwierigkeiten, muss bis Ende Mai auch noch die Lizenz für die neue Oberliga-Saison beantragen. Zuletzt wurden bereits Mitgliedsbeiträge von den Konten der Vereinsmitglieder abgebucht. Normalerweise wäre das erst dran gewesen, wenn die Mitgliederversammlung den Vorstand entlastet. Das ist bisher noch nicht geschehen, denn erst im August steht die Ordentliche Jahreshauptversammlung an. Man versuchte wohl aktuell Löcher zu stopfen, denn nicht nur beim Sportartikelausrüster hat man seine Rechnungen seit Monaten nicht beglichen (HL-SPORTS berichtete).

Nach Informationen von HL-SPORTS soll bei der Gemeinde Timmendorfer Strand ebenfalls noch eine fünfstellige Summe offen sein. Die zuständige Mitarbeiterin wollte aber erst einmal dazu nichts sagen. Die nächsten Tage wird es sicher mehr Klarheit geben, wenn die Kontovollmacht beim restlichen Vorstand liegt. Vielleicht droht dem Verein sogar die Insolvenz. Ein trauriges Kapitel nach zwölf Jahren EHCT, der immer wieder am Rande der Existenz stand. Dieses Mal scheint es noch dramatischer zu sein.
VorherigeNächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Oberliga Nord

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de