ECC U20 Team


Beiträge: 2692

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 8. Jul 2018, 06:39

ECC U20 Team

Preussen U20 Junioren – Was bringt die Saison 2018/19?
n
Was unsere noch jungen Eishockey-Cracks und das Orga-Team am meisten beschäftigt, ist die Frage nach der Liga, in der wir in der nächsten Saison erfolgreich spielen wollen. Diese Frage kann nun beantwortet werden:
Wir spielen in der NEV - Altersklasse U20
Mit folgenden Vereinen werden wir uns spannende Matches liefern:
HSV
Crocodiles im FTV Hamburg
WeserStars Bremen
Spielgemeinschaft (SG) EC Hannover Indians / ESC Wedemark / EC Nordhorn
REV Bremerhaven
Es sieht nach einer kleinen, überschaubaren Gruppe aus, aber durch den Paralleleinsatz von leistungsstarken U20 Spielern in der jeweiligen 1. oder 2. Herrenmannschaft ist eine deutliche Leistungssteigerung garantiert.
Unser Kader ist bereit - aktuell haben wir eine Kaderstärke von 18 + 1. Somit können wir optimistisch in die neue Saison schauen. Und wir sind im Hintergrund unermüdlich im Einsatz, um den Kader noch weiter formen. So konnten bereits neue, interessierte Spieler gewonnen werden und diese haben teilweise bereits mittrainiert. Mit weiteren sind wir in Gesprächen und diese stoßen hoffentlich bald dazu.
Dennoch sind jederzeit interessierte, ambitionierte Spieler herzlich willkommen, egal ob aktiver Spieler oder Wiedereinsteiger. Für konkretere Anfragen steht unsere Mannschaftsleitung Thomas Lemke (totolemke@web.de) und Sandra Day (s.krause75@web.de) gerne per Mail bereit.
Euer U20 „Orga Team“

Beiträge: 2692

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 25. Sep 2018, 19:47

Re: ECC U20 Team

++ Preussen U20 - on Tour - bravouröser Saisonauftakt in Bremerhaven ++

Am Samstag, den 22.9. um 20:30 war es endlich soweit und unsere motivierte und hoch ambitionierte Mannschaft trat ihr erstes Saisonspiel gegen den REV Bremerhaven an. Um es vorweg zu nehmen, dieses Spiel bot alles was ein Eishockeyspiel bieten sollte aber der Reihe nach.

1. Drittel: Die große Frage zu Beginn des Spiels war, wie sie ins Spiel finden werden, da sie nur einmal die Woche auf Eis trainieren durften und sie auch sonst keine echte Eis-Vorbereitung hatten. Der Trainier stand ganze 3x mit dem Team auf dem Eis. Der Gegner trainiert bereits viermal die Woche und hatte schon 2 Vorbereitungsspiele in den Beinen. Aber unsere Jungs zeigten eine hohe Laufbereitschaft und erspielten sich so Chance um Chance aber wie so oft wollte das Runde nicht ins Eckige. Klar überlegen, schnell und spritzig aber nichts Zählbares am Ende des 1. Drittels auf der Anzeigetafel.

2. Drittel: Wenn man hoffte, dass der Knoten bei der Überlegenheit nun endlich platzen werde sah sich sogleich getäuscht. Der Gegner wirkte robuster und zielstrebiger und ging mit einen frühen Tor nach 32 Sekunden im 2. Drittels mit 1:0 in Führung. Und hier zeigte sich wie nah Licht und Schatten noch bei unseren Jungs beieinander liegen. Merklich verunsichert überließ man dem Gegner das Spiel und verstärkte sich auf verbale Aktivitäten der Spieler untereinander - vornehmlich auf der Bank, die sich schnell auf die Mannschaft negativ übertrugen. Die Folge waren unnötige Strafzeiten aber auch unnötige Tore, da der Gegner viel zu leicht vors gegnerische Tor kam und mit simplen Rebounds die Tore erzielte. Somit war zu diesem Zeit Punkt der Gegner nicht unverdient zum Ende des 2. Drittels mit 3:0 vorne.

3. Drittel: Das wollten sich unsere Jungs nicht nehmen lassen und sie starteten stark in die Partie. Kurz nach Beginn verkürzte Nils Meißner nach 1:36 im letzten Spielabschnitt auf 3:1 und auf einmal war wieder alles da. Die Bank verstummte und man unterstützte sich gegenseitig. Folgerichtig wurde der Druck immer größer. Das 3:2 schoss in der 46. Spielminute Theo Mathea aus dem Gewühl vor dem Tor. Und als dann das 3:3 in der 55. Spielminute durch Milosz Kuszynski auf der Anzeigetafel leuchtete wollten unsere Jungs noch mehr. Chancen waren noch genug dabei. 2 Minuten vor Schluss noch ein Treffer ans Lattenkreuz. Dann 1 Minute vor Schluss ein Penalty für uns aber leider vergeben. Aber auch der Gegner kam des Öfteren gefährlich vors Tor und schon in diesen Szenen zeigte unser Goalie all seine Klasse und vereitelte alle Schüsse. Besonders sehenswert der Sprint zur eigenen Bande, um im Hechtsprung an der Scheibe vor dem bereits allein heranstürmenden Bremerhavener Spieler zu sein - Extraklasse aber es kam noch besser.

OT: Nach 60 Minuten ein 3:3 in einem faszinierenden Spiel und so musste das Penalty Schießen her. Der erste Penalty von uns wurde leider vergeben aber auf unseren JJ war Verlass. Er entschärfte auch diese Gefahr. Beim 2. Penalty bewies Lars Kornmüller eiskalte Nerven trotz zittriger Hände und netzte fast schon an der Torauslinie stehend im spitzen Winkel ein - großartig - wir lagen vorn. JJ hielt auch den zweiten und so hätten wir mit dem 3. Penalty alles klar machen können aber auch hier versagten die Nerven. Also musste die Entscheidung im allerletzten Penalty her und JJ zeigt den entscheidenden Move, indem er mit seiner Kelle den Puck frech von der Schaufel des Spielers stibitze. Die Freude war riesengroß - auf dem Eis und auch in der Kabine, wie das Foto zeigt. Unsere interne Man of the Match Trophäe ging völlig verdient an unseren Goalie JJ.

Fazit: Mit regelmäßigerem Training wäre viel mehr drin gewesen, aber die Moral und Einsatzbereitschaft in der Mannschaft ist intakt und es macht Spaß mit den Jungs.

Autor: U20 Orga-Team

ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 2692

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 12. Okt 2018, 21:03

Re: ECC U20 Team

Preussen U20 - 2. Spiel - 2. Sieg - 3:4 - Licht und Schatten in Hamburg ++

Am 6.10.2018 stand das nächste Spiel an und es ging zusammen mit der U17 nach Hamburg. Die U17 wollte zeitversetzt gegen den HSV spielen und die U20 war vorher dran bei den Crocodiles. So fuhr der vollbesetzte Tourbus los, gefolgt vom Servicemobil mit dem gesamtem Equipment der U20. Mal sehen wir die Spiele so werden, dachte man sich, denn zuerst kam man nicht pünktlich los, dann Baustellen und als man Hamburg erreichte kam für die U17 die Spielabsage wegen Unbespielbarkeit der Eisfläche. Nun gut dachte sich die U20 - hat man wenigstens treue Fans im Schlepptau, die auch mal U20 spielen wollen.

1. Drittel: Die bange Frage war, wie man ins Spiel kommt, denn mit den Crocodiles hatte man den letztjährigen Primus vor der Brust, der aber wiederum am Freitag sein Auswärtsspiel in Bremerhaven deutlich verloren hat. Mit der fast identischen Aufstellung der Erfolgsmannschaft gegen Bremerhaven ging es los. Einziger Wechsel: für den krankheitsbedingten Lars Kornmüller spielte Roberts Abolinis von Beginn an. Das Spiel begann wie in Bremerhaven. Hohe Laufbereitschaft und ordentliches Pressing. Man war nicht gewillt hier dem Gegner Platz zu lassen. Und nach 3:57 klingelte es bereits das erste Mal im Kasten der Gäste. Von halb rechts tankte sich Theo Mathae durch und vollendete mustergültig mit einem satten Schuss ins lange Eck. Keine 6 Minuten später bereits das 2:0 nach einer gelungenen Kombination von Robert Abolinis, der von links kommend auf Daniel Bozinis passte und der humorlos rechts unten einnetzte. Unhaltbarer Treffer und die Freude war riesengroß. Dieses 2:0 gab aber wenig Sicherheit, denn man überließ auf einmal völlig unnötig dem Gegner das Spiel. Schlechte Zuordnung in fast allen Mannschaftsteilen und somit unnötige Chancen für den Gegner. Gerade als sich ein Gegentor andeutete dann wieder ein schöner Treffer als gelungene Kombination von Theo Mathae und Roberts Abolinis, der erfolgreich abschloß. Trotz der nun komfortablen Führung wollte sich auch weiterhin keine Sicherheit einstellen und in der Sturm und Drangphase der Gäste kamen die Crocos zum nicht unverdienten Anschlusstreffer 2 Minuten vor Ende des 1. Drittels, nach einem unnötigen Rebound aufgrund einer schlechten Abwehrleistung.

2. Drittel: Über das 2. Drittel sollte man gepflegt den Mantel des Schweigens ausbreiten, denn zu desolat stand man im gesamten Verbund. Nach 5 Minuten verkürzten die Hausherren auf 3:2 durch einen schönen Treffer genau unter die Latte. Aber vorangegangen war eine desolate Abwehrleistung von allen Mannschaftsteilen. Dies baute den Gegner zusätzlich auf und in der 32. Minute erzielten sie völlig verdient sogar den Ausgleich. Während der Gegner immer drangvoller und auch frischer wirkte sehnten sich die U20 Boys die Drittelpause herbei. Aber zuerst musste noch eine 3:5 Unterzahl 2 Minuten vor der Drittelpause überstanden werden. Wenn die Cocos nur etwas mehr Zielwasser getrunken hätten, so hätten sie im 2. Drittel nicht unverdient auch deutlich in Führung gehen können, ja müssen aber zumindest hatte der ECC das notwendige Quentchen Glück und einen wieder hervorragend aufgelegten JJ. Mannchen im Tor, der alle weitere verhinderte. Dann ging es endlich ab zum Pausentee.

3. Drittel: Wiedergutmachung musste her, wollte man doch ein sicher geglaubtes Spiel nicht aus der Hand geben. Das Drittel wurde wieder deutlich ausgeglichener und in der 5. Minute im Schlussabschnitt tankte sich Milosz Kuszynski rechts durch und vollführte eine echte Pirouette mit Puck und spielte genau in den Slot, in dem Hengo, Henning Schümann goldrichtig stand und das Ding irgendwie über die Torlinie drückte. Die Freude war riesengroß und dank dieser wirklich sehenswerten Kombination fand man wieder zurück ins Spiel. Der Gegner drückte auf den Ausgleich aber man stand jetzt deutlich sicherer. Einzig kurz vor Schluss wurde es nochmal ernst, da sich kurz vor Ende der Partie eine unnötige 2 Minuten Strafe eingefangen wurde und bange 2 Minuten überstanden werden mussten. Aber trotz Timeout der Crocos, der Herausnehme des Torhüters konnte jeder Angriff abgewehrt werden. So freute sich am Ende eine U20, die wirklich mal wieder alles abgeliefert hat - von Licht und Schatten in all seinen Facetten.

Fazit: Training muss her, damit die Mannschaftssteile sich endlich abstimmen können. Wie gut das Team aber harmoniert zeigt auch immer die rein mannschaftsinterne Ernennung des Man of the Match. Da geht es nicht um Tore und Assists, sondern auch um Einsatz und Willensstärke. So hat die vermeintlich „schwächste" 3. Reihe mit Gian Gantenden, Louis Bofinger, Paul Gondorf, Steven Neumann und Luis Lemke als einzige Reihe kein Gegentor erhalten. Gewählt für seinen unermüdlichen Einsatz wurde Luis Lemke. Jetzt wünscht das Orga Team dem Trainer und dem Team wunderschöne Eiszeiten, damit an den Defiziten gefeilt werden kann und damit harmonische Reihen entstehen können, denn der Kader ist ausgesprochen vielversprechend und groß, dass auch Ausfälle kompensiert werden können. Das die Mannschaft intakt ist zeigt auch sehr anschaulich das Bild direkt im Anschluß in der Kabine. Lediglich die unbesetzte 2. Goalie Position bereitet echtes Kopfzerbrechen.

Autor: U20 Orga-Team

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Rund um den ECC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de