15.12. Crocodiles


Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 12. Dez 2017, 08:39

15.12. Crocodiles

Freitag, 15.12 2017
Crocodiles Hamburg – ECC Preussen
20.00 Uhr
Eisland Farmsen


Der bisherige Saisonverlauf lässt bei Preussen einige Wünsche offen. Da ist also noch reichlich Platz unterm Weihnachtsbaum. Die Tanne steht und wartet auf die ausgebreiteten Gaben.
Freitag Kinder soll`s was geben. Drei Punkte in Farmsen stehen bei jedem Preussen auf dem Wunschzettel.
Beide Teams werden die direkte Qualifikation für die Playoffs (Platz 1-7) nicht erreichen, obwohl die Crocodile theoretisch noch nicht aus dem Rennen sind.
Also gilt es sich für die Qualifikationsrunde –mit dem Abstieg dürften beide Mannschaften nichts zu tun haben- in Position zu bringen. Jeder Punkt zählt, da die erreichten Punkte mitgenommen werden in das Jahr 2018.
Platz neun ist für die Charlottenburger noch drin, also Punkte in Hamburg einsacken und Sonntag gegen die Harzer Falken nachwischen.
Ein gut gefühlter Fanbus begleitet das Team in die Elbmetropole und wird das Team lautstark unterstützen.

Für alle daheim gebliebenen haben wir unseren Tickermann vor Ort. Dieser wird die hoffentlich positiven Nachrichten hier posten.
Vorbericht zum Spiel am Sonntag, um 16.00 Uhr an der Glocke gegen die Falken, folgt zeitnah.

Presseteam ECCPREUSSEN/ Oberliga

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 14. Dez 2017, 08:29

Re: 15.12. Crocodiles

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 14. Dez 2017, 18:59

Re: 15.12. Crocodiles

Crocodiles wollen trotz Verletzungspech punkten


Am Freitagabend treffen die Crocodiles Hamburg im Eisland Farmsen auf Preussen Berlin.

Der Hauptstadt-Club steht derzeit auf Platz 12 der Tabelle, einfach wird die Aufgabe trotzdem nicht. Trainer Herbert Hohenberger muss erneut auf zwei Leistungsträger verzichten, da Brad McGowan vier Wochen mit einer Gehirnerschütterung ausfällt und Kapitän Christoph Schubert zumindest am Freitag wegen Schulterproblemen geschont werden muss.

„Ich habe noch nie erlebt, dass eine Mannschaft so viel Verletzungspech hat. Das ist unglaublich“, kommentierte Verteidiger Norman Martens die Personallage. In der Tat ist die Liste lang: Eine Entzündung im Finger (André Gerartz), eine im Ellenbogen (Richard Henze), Kapselreizungen (Kai Kristian und Fabian Calovi), ein Nasenbruch (Tim Marek), eine Knochenabsprengung am Handgelenk (Josh Mitchell), zwei gebrochene Rippen (Stefan Tillert), ein Muskelfaser- und ein Muskelbündelriss (Brad McGowan und Tobias Bruns), hinzu kommen vier Gehirnerschütterungen (zweimal Anton Zimmer, Thomas Zuravlev und Brad McGowan) sowie zwei Schulterverletzungen (Gianluca Balla und Christoph Schubert).

Als Entschuldigung für das bisherige Abschneiden der Mannschaft will Herbert Hohenberger diese Verletzungsmisere aber nicht gelten lassen: „Wir waren in vielen Spielen nah am Sieg, haben uns oft gute Chancen erarbeitet, wo es dann an der Verwertung haperte. Auch individuelle Fehler haben oft genug zu Punktverlusten geführt.“

Bis zum Ende der Vorrunde hat die Mannschaft noch fünf Spiele vor sich, Gegner sind Berlin, Halle, zweimal Timmendorf und die Hannover Indians. „Wir müssen als Mannschaft in dieser Situation noch enger zusammenrücken und uns die Punkte erarbeiten. Wichtig ist auch die Unterstützung unserer Fans. Wenn man mit wenig Spielern in den letzten Minuten seine Kraftreserven fast aufgebraucht hat, gibt der Support von Fans noch einen Schub“, so Coach Hohenberger.

Um den Kader wieder etwas breiter aufzustellen, bedient sich Herbert Hohenberger im Nachwuchs. Verteidiger Paul Mattwich (17) und Stürmer Leo Prüßner (17) feiern am Freitag ihr Debüt in der Oberliga. Aus dem Krankenlager wird zudem Tobias Bruns nach einem Muskelbündelriss im Oberschenkel zurückkehren. Ob Christoph Schubert am Sonntag in Halle wieder spielen kann, ist noch nicht klar.

FB Crocodiles

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 15. Dez 2017, 07:34

Re: 15.12. Crocodiles

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 15. Dez 2017, 22:25

Re: 15.12. Crocodiles

Crocodiles Hamburg - ECC Preussen Berlin
2:3 (0:0 1:2 1:1)



0:1 (31:48) Chris Lijdsman (Brian Gibbons, Marvin Krüger) 5-4

0:2 (32:19) Justin Ludwig

1:2 (33:03) Tobias Bruns (Marvin Walz)

2:2 (51:21) Semjon Bär (Tim Marek, Fabian Calovi) 5-4

2:3 (58:32) Marvin Tepper (Josh Rabbani, Marvin Krüger)

Strafminuten: Crocodiles Hamburg 2 - ECC Preussen Berlin 22

Zuschauer: 1512

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 16. Dez 2017, 06:47

Re: 15.12. Crocodiles

Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend ihr Heimspiel gegen den ECC Preussen Berlin mit 2:3 (0:0, 1:2, 1:1) verloren. Die Preussen markierten in der 59. Minute den Siegtreffer.

Trainer Herbert Hohenberger musste aufgrund der Verletzungen von Kapitän Christoph Schubert und Stürmer Brad McGowan die Reihen erneut umstellen. Die neuen Konstellationen taten sich schwer, dennoch spielten beide Mannschaften im ersten Drittel auf Augenhöhe. Tore fielen allerdings erst im zweiten Drittel: Innerhalb von 31 Sekunden trafen die Berliner erst in Überzahl durch Christopher Lijdsman und in der 33. Minute durch Justin Ludwig zum 2:0. Die Crocodiles konnten zwar durch Tobias Bruns, der einen Schuss von Marvin Walz ins Tor abfälschte, noch das 1:2 erzielen (34.), dennoch gingen die Hauptstädter mit einer knappen Führung in die Pause.

Im letzten Drittel gingen den von Verletzungspech gebeutelten Gastgebern zusehends die Kräfte aus. Trotzdem nutzte Semjon Bär in der 52. Minute eine Überzahlsituation und traf zum Ausgleich. In einer turbulenten Schlussphase war das Glück schließlich auf Seiten der Gäste: Ein Befreiungsschlag der Gastgeber wurde von einer Kante in der Bande aufgehalten und von den Berlinern im Drittel gehalten. Nach zwei schnellen Pässen war die Hamburger Defensive und Kai Kristian geschlagen, Marvin Tepper traf zum entscheidenden 2:3.

„Ich könnte heulen. Da kämpfen wir uns nach einem 0:2-Rückstand wieder ins Spiel und verlieren das Ding dann trotzdem. Das ist uns jetzt schon so oft passiert. Die Jungs kriechen auf dem Zahnfleisch, da fehlt einfach die Kraft und dadurch auch die nötige Konzentration“, sagte Norman Martens, der Christoph Schubert als Kapitän ersetzte.

Am Sonntag tritt das Team die Reise nach Halle an. Die Saale Bulls verloren ihr Auswärtsspiel am Freitag gegen den Herner EV und mussten dadurch den siebten Platz abgeben. Das Hinspiel konnten die Crocodiles im Eisland Farmsen mit 2:1 für sich entscheiden.

Hockeyweb

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 16. Dez 2017, 07:07

Re: 15.12. Crocodiles

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 16. Dez 2017, 10:26

Re: 15.12. Crocodiles

Preussens verdienter Sieg gegen die Hamburg Crocodiles

Was für ein Start in das 3.Adventswochenende. Preussische Bescherung auf der einen, Krokodilstränen auf der anderen Seite. Wenn man jemanden vor dem Spiel gesagt hätte, wir gewinnen in Hamburg, dann hätte man vermutlich ein unglaubwürdiges Lächeln bekommen, mit der innerlichen Frage…zu viel Glühwein?
Unsere Preussen starteten mit 14+2 in diese Partie und sahen sich einem Hamburger Gastgeber gegenüber, der mit fast 4 Reihen aufwartete. Die Hamburger hatten sich wohl was vorgenommen. Pünktlich zum Spielbeginn treffen dann noch die Weihnachtlich gekleideten Preussenfans ein und es kann losgehen. Die Hamburger vor rund 1500 Zuschauern zunächst im Vorwärtsgang. Die Preussen erst einmal darauf bedacht, den Laden hinten dicht zu halten. Gelingt auf beeindruckende Weise. Und wenn denn mal was durchkam, dann war es da…das Eisgespenst mit der #35, Olafr Schmidt. Einige Hamburger werden wohl von dieser Nummer Alpträume bekommen.
Mit Fortdauer des ersten Drittels nahmen dann die Preussen vermehrt am Spiel teil. Nachdem man auch die ersten Strafen schadlos überstand, begann man nun selbst Chancen zu kreieren und die waren dann schon stellenweise gefährlicher, als die der Gastgeber. Nach 20min geht es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die erste Pause. Mit Beginn des Mitteldrittels ging es nun immer mehr in eine Richtung. In die des Hamburger Gehäuses. Ruhig bauten die Preussen von hinten auf und tauchten gefährlich vor dem Hamburger Kasten auf. In der 24.min sah man sich dann aber plötzlich einer doppelten Unterzahl gegenüber. Jetzt waren dann auch die Gastgeber gefährlich, aber mit Mann und Maus verteidigte man aufopferungsvoll. Tja und dann war ja da noch das Eisgespenst, Olafr überragend. Auch diese Unterzahl überstand man schadlos und man sollte in der 30.min das einzige Überzahlspiel für die Preussen sehen.
Ja und das konnte sich sehen lassen. Der Puck wird Lijdsmann mustergültig aufgelegt und der fackelt gar nicht lange. 1:0 für die Preussen. „Und so spielt man Überzahl…“ sangen die Preussenfans. Weiter ging es mit den Preussen und der nächste wirklich schöne Treffer sollte nicht lange auf sich warten lassen. Ludwig auf und davon, lässt die Abwehr einfach mal stehen. Den ersten Versuch konnte der Hamburger Keeper noch abwehren, aber im Fallen setzt Justin nach und wuchtet die Scheibe in´s Tor. Der helle Wahnsinn. Der Underdog führte mit 2:0 und das war auch noch absolut verdient. Lange durften sich die Preussen aber nicht freuen. Einmal nicht aufgepasst und schon steht es nur kurz nach dem 2:0 für die Preussen 2:1. Die Preussen können hinten nicht richtig klären, der Puck wird Richtung Olafr befördert und Bruns steht urplötzlich völlig blank vor ihm und hält einfach nur den Schläger hin. Wer jetzt einen Sturmlauf der Hamburger erwartete, den muss man enttäuschen. Sicher, die Gastgeber waren bemüht…mehr jedoch auch nicht. Einzig ein 1-0 Break von den Hamburgern sorgte für Gefahr, aber da war es wieder…das Eisgespenst Olafr.
Die klareren Chancen waren da auf Seiten der Preussen zu finden. Mit einer verdienten 2:1 Führung ging es in das letzte Drittel. Auch dort die Preussen mit den klareren und größeren Chancen. Was da stellenweise liegengelassen wurde, war schon a la Bonne heure. Da wurden selbst 100%ige reihenweise versiebt und so kommt es, wie es dann kommen muss. Überzahlspiel für die Gastgeber in der 51.min und dieses Mal ist der Puck drin. Ganz astrein war das zwar nicht, da die Art des Tores eher in den Volkspark oder an´s Millerntor gehört, aber am Ende zählt der Treffer. Bange Frage jetzt, würde man wenigstens den einen Punkt mitnehmen? Die Antwort gab Marvin Tepper 90sec vor Schluss. Nach dem 2:2, die Hausherren bemüht, aber die Abwehr der Preussen verteidigte wirklich gut. Immer wieder setzte man nun brandgefährliche Konter. Nicht mit dabei im letzten Drittel war Can Matthäs, der verletzt nur noch zuschauen konnte.
Somit waren es nur noch 13 wackere Preussen und die machten ihren Job wirklich erstklassig. Das Publikum war auch erwacht und versuchte die Gastgeber noch einmal nach vorne zu peitschen. Kommen wir zurück zu Marvin Tepper, der in der 59.min schlagartig für Ruhe Sorgte in der Halle und es waren nur noch die Preussenfans zu hören, die am Abend einen tollen Support in Hamburg leisteten. Marvin Tepper reagierte bei einem der vielen Konter am schnellsten und beförderte den Puck dorthin, wo er hingehört, in das Hamburger Gehäuse. Lähmendes Entsetzen im weiten Rund und schon einsetzende Flucht aus der Halle. Die Gastgeber nahmen den Keeper dann noch raus und probierten alles, aber es half nicht´s mehr.
Die Preussen gewinnen am Ende absolut verdient mit 3:2 und fahren mit einer wundervollen Bescherung wieder an die Spree. Die Hamburger Fans ließen verlauten, sie hätten die schönere Stadt…kann man durchaus drüber Streiten. Fakt ist…Wir haben die Punkte. Dieser Auftritt der Preussen hat imponiert und hat Spaß gemacht, denn spielerisch war das am Abend sehr überzeugend. Mit solch einer Leistung am Sonntag daheim gegen Braunlage und man könnte den 3. Dreier am 3.Advent in Folge feiern.
Tore:
0:1 C. Lijdsmann PP1 (B.Gibbons/M.Krüger) 31:48min
0:2 J.Ludwig EQ 32:19min
1:2 T.Bruns EQ (M.Walz) 33:03min
2:2 S.Bär PP1 (T.Marek/F.Calovi) 51:21min
2:3 M.Tepper EQ (J.Rabbani/M.Krüger) 58:32min
Strafen:
Hamburg • 2min / Preussen • 22min
Zuschauer:
1512
Bericht: Marcus Schulze
Presseteam ECCPREUSSEN/Oberliga

Beiträge: 2522

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 17. Dez 2017, 07:10

Re: 15.12. Crocodiles


nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Spieltermine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de