Moskitos Essen


Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 29. Nov 2016, 07:56

Moskitos Essen

Stellungnahme der Moskitos Essen zum Spiel in Duisburg

Essen. (PM) Aufgrund der Vorfälle beim Spiel der Wohnbau Moskitos bei den Füchsen Duisburg am Abend des 28. November 2016 wollen die Moskitos den Sachverhalt klarstellen.

Der Spielabbruch wurde keineswegs durch höhere Gewalt, sondern letztlich durch eine viel zu dünne Eisschicht und eine unsachgemäße Nutzung vor dem Spiel, aufgrund der Jubiläumsfeier hervorgerufen. Damit liegt sehr wohl ein Verschulden seitens der Füchse vor. Die Moskitos treten zum morgigen Spiel unter Protest an und lassen sich parallel anwaltlich gegen die Neuansetzung des Spiels, und gegen die Vorkommnisse beim letzten Spiel vertreten.

Bereits vor dem Spiel musste die Mannschaft der Wohnbau Moskitos über 10 Minuten in voller Montur warten, bevor sie zum Spiel auf die Eisfläche konnte. Die Eisfläche war noch gut gefüllt mit Teilnehmern der Feier, die teilweise in Straßenschuhen zunächst das Eis verlassen mussten. Eine Aufbereitung der Eisfläche hat nicht mehr stattgefunden. Nachdem das erste Drittel mit 2:2 unentschieden ausging zeigten sich bereits zu Beginn des zweiten Abschnitts erste Löcher im Eis, jeweils an der blauen Linie der Duisburger und der Moskitos. Zum Ende des torlosen Abschnitts hielten auch die Tore nicht mehr in ihrer Verankerung. Aufgrund der zu dünnen Eisdecke rutschten die Bolzen der Tore ständig aus den Verankerungslöchern und behinderten den Spielbetrieb.
Der Hauptschiedsrichter, Lasse Kopitz, räumte dem Personal der Eissporthalle nach einigen Fehlversuchen 45 Minuten Zeit ein, um die Schäden zu beseitigen. Nachdem die Zeit verstrichen war kamen die Mannschaften wieder auf das Eis und versuchten sich erneut warm zu machen. Hierbei wurde jedoch deutlich, dass die notdürftig gestopften Löcher in der Kürze der Zeit nicht zu reparieren waren. Bereits hier kam es zu der gesuchten Konfrontation von Herrn Uckermann mit unserem Cheftrainer Frank Gentges. Herr Uckermann betrat die Essener Spielerbank und forderte Frank Gentges zur Fortführung des Spiels auf. Unter anderem mit dem folgenden Wortlaut: „Die Löcher sind ja jetzt geschlossen, ich rate Ihnen dringend Ihre Mannschaft zur Aufnahme des Spielbetriebs zu zwingen!“ Antwort unseres Trainers: „Herr Uckermann, meine Mannschaft ist auf dem Eis, ich bin nicht der Schiedsrichter, an uns liegt es nicht.“ Daraufhin erwiderte Herr Uckermann unserem Cheftrainer er soll sich genauestens überlegen, was er tue, worauf Herr Gentges Herrn Uckermann seiner Spielerbank verwies.

Auch nach dem erneuten Warmmachen befand Hauptschiedsrichter Kopitz die Spielfläche nicht für bespielbar und brach die Partie ab. Im Anschluss verwies Herr Uckermann den Mannschaftsführer der Moskitos der Schiedsrichterkabine und ließ diese von seinem Personal von außen abschließen. Danach wurden beide Trainer in den Schiedsrichterraum beordert. Bei diesem Gespräch trat Herr Uckermann in die Kabine bezichtigte Frank Gentges vor mehreren Zeugen als „Du Arschloch“, worauf Frank Gentges nachweislich nicht reagiert hat.

Zum Abschluss der Begegnung in der Wedau versuchten Herr Uckermann und der Trainer und Manager der Füchse, Lance Nethery, mit dem morgigen Datum auch noch den Termin für eine Neuansetzung zu diktieren. Nachdem unser Cheftrainer, mit vollem Recht keine Stellung zu einem solchen Termin äußern konnte, wurden beide Herren erneut recht unverschämt und vergriffen sich massiv im Ton.
Die Moskitos weisen Vorwürfe weit von sich mit Absicht einen Spielabbruch provozieren zu wollen. Als Tabellenzweiter gibt es bei einem Spielstand von 2:2 beim selbsternannten Aufstiegsaspiranten absolut keinerlei Gründe auch nur darüber nachzudenken. Des Weiteren ist bekannt, dass die Eisproblematik auch im wöchentlichen Trainingsverlauf auftritt und auch beim Spiel gegen die Scorpions mehr als beanstandet wurde. Dieses haben mehrere Duisburger Spieler auch unseren Spielern so gegenüber geäußert. Auch der Betrieb der Eissporthalle unterliegt der Führung der Kenston Gruppe, folglich sind sie auch in der Verantwortung für die Qualität von Eisfläche und Hallenpersonal.

Weiter ist es im Rahmen einer sportlich fairen Abwicklung eines Eishockeyspiels nicht akzeptabel, dass Vereinsoffizielle zwecks Einflussnahme die gegnerische Spielerbank betreten oder einen Mannschaftsführer des Schiedsrichterraums verweisen. Das Spiel musste nicht aufgrund höherer Gewalt abgebrochen werden, sondern aufgrund mangelhafter Bereitstellung der Spielfläche.

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 26. Apr 2017, 07:21

Re: Moskitos Essen

Dennis Thielsch bleibt bei den Moskitos Essen

(OLN) Mit der Vertragsverlängerung von Dennis Thielsch freuen sich die Moskitos den nächsten Spieler des erfolgreichen Teams gehalten zu haben. Dennis Thielsch wurde am 27. November 1986 in Rüdersdorf bei Berlin geboren. Für die Eisbären Juniors und die Berlin Capitals spielte er auch in der DNL. Jeweils eine Saison absolvierte Dennis Thielsch im Anschluss an die DNL bei den Blue Lions Leipzig und bei FASS Berlin bevor es ihn 2007 zu den Selber Wölfen zog. Hier spielte der Stürmer, der sowohl als Außen- wie auch als Mittelstürmer spielen kann bis 2011, es folgten vier Spielzeiten in Bayreuth in der Oberliga. Seit letzter Saison spielt Dennis Thielsch nun bei den Moskitos.
Bei einer Größe von 178 cm bringt der Stürmer 80 kg auf die Waage. Dennis Thielsch wird auch in der kommenden Saison das Trikot mit der Rückennummer #91 tragen.

Sein Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges freut sich ebenfalls über die Verlängerung des Vertrages: „Dennis ist sowohl auf dem Eis als auch in der Kabine ein wichtiger Führungsspieler unserer Mannschaft. Er hat sowohl als Außen- wie auch als Mittelstürmer entsprechende Qualitäten, ebenso wie in Über- und Unterzahl. Einzig seine Torquote muss er verbessern, dann ist er ein kompletter Spieler. Für unsere Mannschaft war er enorm wichtig und das erwarte ich auch in der neuen Saison von ihm.“

Bei der Freude über die Vertragsverlängerung gibt es jedoch ebenfalls Abgänge zu vermelden. Die folgenden Spieler erhalten keine Verträge für die neue Saison: Michal Velecky, Nardo Nagtzaam, Josef Huber, Hagen Kaisler und Maik Klingsporn.

Philipp Gejerhos wollte zurück in seine bayrische Heimat, er ist nach Lindau gewechselt. Bei Robin Slanina konnten und wollten die Moskitos nicht mit der Konkurrenz mitbieten. Darüber hinaus gibt es natürlich fortlaufend Gespräche mit mit Spielern des letztjährigen Kaders und mit neuen Spielern, über den jeweiligen Stand werden die Moskitos fortlaufend informieren.

Auch zu den Abgängen nimmt Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges wie folgt Stellung: „Das sind die üblichen Mechanismen. Wir müssen uns von Spielern trennen um uns auf diesen Positionen zu verbessern. Zu diesem Zeitpunkt sind natürlich noch nicht alle Verträge finalisiert. Und dass unsere Spieler nach dieser grandiosen Saison wesentlich bessere Angebote bekommen ist normal und das sei Ihnen natürlich auch gegönnt. Wir können da leider nicht mitbieten, müssen sie ziehen lassen und uns im Sinne unserer finanziellen Möglichkeiten wieder neu erfinden.“

IHP

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 6. Mai 2017, 18:11

Re: Moskitos Essen

Es geht Schlag auf Schlag bei den Wohnbau Moskitos Essen

(OLN) Mit der Vertragsverlängerung von Christoph Ziolkowski, setzte der nächste Spieler aus der erfolgreichen Mannschaft der letzten Saison seine Unterschrift unter einen weiteren Vertrag am Essener Westbahnhof. Der Mittelstürmer wurde am 07. Februar 1991 in Köln geboren, wo er sportlich auch seine Ausbildung im Nachwuchs der Haie absolvierte. In der Saison 2006/2007 wurde Christoph Ziolkowski mit dem DNL Team der Haie Meister, im DNL Team spielte er auch weiterhin bis 2009. Dann ging es in die Oberliga, die Stationen hier waren zunächst Herne, dann Dortmund, Duisburg, Frankfurt und ein Spiel per Förderlizenz in Chemnitz. Vier Spiele für Bremerhaven in der 2. Liga, sowie derer 53 für Dresden in der DEL 2 hat Christoph Ziolkowski ebenfalls gespielt.
Seit der letzten Saison spielt er nun für die Wohnbau Moskitos mit dem Trikot mit der Rückennummer #87, welches er auch in der kommenden Spielzeit tragen wird. Mit einer Größe von 167 cm und 70 kg lebt er vor allem von seiner Wendigkeit, Schnelligkeit und Torgefahr. Noch ist sein Trainer mit seiner Torquote jedoch nicht ganz zufrieden, die möchte Frank Gentges in der nächsten Saison verbessert sehen

Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges: "Christoph war und bleibt ein wichtiger Spieler unserer Mannschaft, der sehr vielseitig ist und somit auch auf anderen Positionen, als auf seiner Stammposition als Mittelstürmer einsetzbar ist. Er ist kein Galerie-Spieler, aber als eigener Trainer, weiß ich und auch die Mannschaft was wir an ihm haben. Auch in Über- und Unterzahl ist er eine Bank und gesetzt. Lediglich seine Torquote muss er verbessern, dann ist er ein kompletter Spieler."

Ein anderer Spieler des letztjährigen Teams wird, soweit wurde das in der letzten Zeit klar, nicht mehr für die Moskitos auflaufen. Demnach wird Sebastian Eickmann die Moskitos verlassen, sein Cheftrainer dazu: "Sebastian hat eine gute Saison gespielt, aber wir werden uns auf dieser Position nochmals verjüngen und alles ist auch immer eine Frage des Geldes. Sebastian hat genügend lukrative Angebote und als deutscher Verteidiger seiner Kategorie, kann er den Preis aktuell fast selbst bestimmen. Ich wünsche Sebastian jedenfalls alles Gute für die Zukunft."

IHP

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 17. Mai 2017, 19:36

Re: Moskitos Essen

Moskitos Essen holen weiteren DNL Top-Verteidiger von der DEG

(OLN) Leon Fern heißt der nächste Neuzugang im Kader von Wohnbau Moskitos Cheftrainer Frank Gentges für die Saison 2017/2018 in der Oberliga Nord. Leon Fern wurde am 10. März 1997 in Velbert geboren und spielte für die Düsseldorfer EG und die Kölner Haie in der Schüler Bundesliga. Ab 2013 stieß der Verteidiger dann zum DNL Kader der Kölner Haie um 2013 wieder entlang des Rheins zu wechseln. Seit der Saison 2014/2015 steht Leon Fern nun recht erfolgreich im Kader der DNL Mannschaft der Düsseldorfer EG, wo er als Verteidiger immerhin stolze 60 Scorer Punkte sammelte.
Der Linksschütze ist ähnlich wie schon Thomas Gauch den robusten, körperlich präsenten Defendern zuzuordnen, bei einer Größe von 191 cm bringt er derzeit 88 kg mit auf das Eis. Am Essener Westbahnhof wird der neue Verteidiger der Wohnbau Moskitos in der kommenden Saison das Moskitos Trikot mit der Rückennummer #10 tragen.

Sein neuer Chef, Moskitos Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges zur Neuverpflichtung: "Leon ist ein junger Verteidiger mit guten körperlichen Voraussetzungen, der zu den besten in der DNL gehörte. Er hat in der Defensive wie in der Offensive Qualitäten und spielt schon sehr ruhig und abgeklärt. Ich gehe davon aus, dass er den Sprung in den professionellen Seniorenbereich nahtlos schafft."

IHP

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 2. Jun 2017, 20:38

Re: Moskitos Essen

### Vorbereitung gegen Tillburg - Veit Holzmann verläßt die Moskitos ###

Die Wohnbau komplettieren ihre Vorbereitungsplanung mit zwei Spielen gegen die Tilburg Trappers. Am 02.09.2017 spielen wir in Tilburg, am 03.09.2017 kommen die Trappers an den Westbahnhof.

Leider müssen sich die Wohnbau Moskitos von Veit Holzmann verabschieden, der sich neuen beruflichen Aufgaben in Füssen stellen wird. Wir danken Veit für seine grandiose Leistung auf dem Eis und wünschen ihm beruflich, wie auch privat, alles erdenklich Gute! Mach's gut, Veit!

HP Moskitos

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 5. Jun 2017, 17:14

Re: Moskitos Essen

Dominik Ochmann kommt von den Füchsen Duisburg zu den Moskitos Essen

(OLN) Von den Füchsen Duisburg wird Verteidiger Dominik Ochmann den Kader der Wohnbau Moskitos in der kommenden Saison verstärken. Der Linksschütze wurde am 09. November 1992 in München geboren, bringt derzeit bei einer Größe von 185 cm gute 91 kg mit. Ochmann erlernte nicht in München das Spiel mit Puck und Schläger, er spielte mit Erfolg in Schüler-, Jugend- und Junioren Bundesliga für den TSV Erding. 2009 machte er dann den nächsten Schritt und wechselte zu den Starbulls Rosenheim, neben den Spielen in der DNL schnupperte er auch in ein paar Spielen Luft in der 2. und 3. Liga.
Erding und Hamm waren die Stationen 2012/2013 in der Oberliga. Damit war der junge Verteidiger endgültig im Westen Deutschlands gelandet. Einer Saison in Königsborn folgten zwei Spielzeiten in Neuwied in denen Ochmann dann so richtig in der Oberliga Fuß fassen konnte. In der vergangenen Saison war Ochmann für 51 Spiele für die Füchse Duisburg auf dem Eis, dabei erzielte er 18 Scorer Punkte.

Frank Gentges, der Essener Cheftrainer und Sportmanager erwartet sich dann auch so Einiges von seinem neuen Schützling: "Dominik ist ein Verteidiger der uns defensiv und offensiv weiterhelfen wird. Er hat in den letzten Jahren eine gewisse Entwicklung genommen, ganz besonders hat mir dabei seine Zeit in Neuwied gefallen." Dominik Ochmann wird am Westbahnhof das Moskitos Trikot mit der Rückennummer #21 tragen.

IHP

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 7. Jun 2017, 06:45

Re: Moskitos Essen

Ein Talent aus Düsseldorf für die Moskitos Essen

(OLN) Frank Gentges, der Moskitos Sportmanager und Cheftrainer hat sich sich ein junges, 17-jähriges Talent aus Düsseldorf geangelt und macht auch direkt deutlich warum er dem Jungen in seiner Mannschaft eine Chance geben will: „Christian ist ein sehr junger Spieler, der noch 2-3 Jahre DNL spielen könnte, den wir aber auf Grund seines Talents und seinen körperlichen Voraussetzungen schon jetzt in den professionellen Seniorenbereich hochziehen. Läuferisch muss er noch um einiges zulegen, ansonsten hat er entsprechendes Potential, was ein Perspektivspieler bei uns benötigt."

Der Außenstürmer ist aktueller U-19 Nationalspieler und kommt gebürtig aus Düsseldorf. Am 14. Juli 1999 erblickte er in der Landeshauptstadt von NRW das Licht der Welt. Christian Schmidt hat bisher für Düsseldorf in der Schüler Bundesliga, sowie in der DNL gespielt. In der letzten Saison konnte der 186 cm große und 86 kg schwere Angreifer in der DNL in 40 Spielen 20 Tore erzielen und 17 Beihilfen beisteuern. Bei den Moskitos soll der junge Perspektivspieler das Trikot mit der Rückennummer #89 tragen und seine ersten Schritte im Profibereich machen.

IHP

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 9. Jun 2017, 19:27

Re: Moskitos Essen

Moskitos Essen verpflichten Denis Fominych

(OLN) Die Wohnbau Moskitos haben Denis Fominych von den Saale Bulls Halle verpflichtet. Der Außenstürmer gehörte in der vergangenen Saison mit 34 Scorer Punkten zu den gefährlicheren Spielern der Saale Bulls, er wurde am 29. Mai 1993 in Novaya Shul´ba in Kasachstan geboren. Das Spiel auf dem blanken Eis erlernte Denis Fominych in der Jugend des Iserlohner EC, des EHC Dortmund und bei den Kölner Haien. Für Iserlohn und Köln war er in der DNL aktiv, bevor er sich ab der Saison 2012/2013 im Rahmen der Förderlizenzregelung bei den Füchsen in Duisburg, in der Oberliga versuchte. In der Saison 2013/2014 schloss sich Fominych dem Königsborner JEC an, bevor es für zwei Jahre zu den Icefighters nach Leipzig ging. In der letzten Saison griff der Außenstürmer dann für die Saale Bulls zum Schläger. Der Linksschütze bringt bei einer Größe von 175 cm ein Gewicht von 82 kg auf die Waage.

Frank Gentges, der Essener Sportmanager und Cheftrainer freut sich über seine Neuverpflichtung: "Denis ist ein reiner Außenstürmer mit geradem und aggressivem Weg zum Tor, der auch stark in den Ecken ist und gute Scorerqualitäten hat. Ich erwarte aber von ihm, dass er diese zur Vorsaison noch um einiges steigert." Damit kehrt Denis Fominych wieder in den Spielbetrieb unter Chefcoach Frank Gentges zurück, denn bereits in der Saison 2013/2014, als Frank Gentges Cheftrainer in Königsborn war, gehörte Denis Fominych dort zu seinen Spielern.

IHP

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 15. Jun 2017, 07:05

Re: Moskitos Essen

Moskitos Essen komplettieren Defensive - "Zwei junge DNL Verteidiger von den Eisbären Berlin für die Moskitos"

(OLN) Mit Lucas Topfstedt und Raphael Grünholz haben die Wohnbau Moskitos ihre Verteidiger Positionen Nummer Sieben und Acht besetzt. Damit sind auf der Torhüterposition und jetzt auch bei den Verteidigern alle Stellen zunächst besetzt. Wohnbau Moskitos Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges erklärt dann auch wie seine Konstellation in der Verteidigung zustande kam: "Die Verteidiger-Positionen haben wir vorerst abgeschlossen. Wir waren an einigen erfahrenen Verteidigern dran, die im Endeffekt aber alle weit von unseren finanziellen Vorstellungen entfernt waren. Unsere 8 Verteidiger haben einen Altersdurchschnitt von 21,2 Jahren, nur Werner Hartmann und Dominik Ochmann sind älter als 21 Jahre. Die Jungs haben mein Vertrauen, müssen sich schnell entwickeln und von Beginn an Führungspositionen bei uns bekleiden. Für junge Spieler sind das hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten, die sie in diesem Umfang größtenteils nur bei uns bekommen. Beste Beispiele dafür sind Oliver Granz und Marcel Pfänder, die jetzt schon einen Schritt weiter sind und somit den nächsten Schritt gehen werden. Dennoch bleiben wir natürlich weiterhin an einem erfahrenen Verteidiger interessiert."

Lucas Topfstedt wurde am 09. Mai 1997 in Lüdenscheid geboren. Heute bringt er bei 198 cm, ein Gewicht von 93 kg mit und wird am Westbahnhof mit dem Trikot mit der Rückennummer #22 zu sehen sein. Er begann seine Eishockey Karriere in der Schüler Bundesliga bei den Kölner Haien, bevor es ihn mit 15 Jahren nach Berlin zog. Bei den Eisbären genoss er eine vortreffliche Ausbildung und kam auch per Förderlizenz bei FASS Berlin in der Oberliga zu sporadischen Einsätzen. Insgesamt konnte er in 65 Einsätzen im Trikot der Akademiker 14 Punkte erzielen.

Einen ähnlichen Verlauf hatte die bisherige Karriere von Raphael Grünholz. Geboren am 20. Juni 1997 in Freiburg, bringt er bei 185 cm ein Gewicht von 86 kg mit auf das Eis. Er wird am Westbahnhof das Trikot mit der Rückennummer #12 bekommen und begann als Spieler in der Schülermannschaft des EHC Freiburg. Mit 14 Jahren zog es ihn ebenfalls nach Berlin wo er in der Talentschmiede Eisbären hauptsächlich in der DNL Mannschaft zum Einsatz kam. Auch Raphael Grünholz hat 50 Einsätze in der Oberliga bei FASS Berlin vorzuweisen, 14 Punkte schlagen zu Buche.

Frank Gentges, der Essener Sportmanager und Cheftrainer freut sich, mit den beiden jungen Verteidigern seine Defensive für die neue Saison komplett zu haben: "Lucas und Raphael sind zwei junge Verteidiger, die direkt aus der DNL kommen und erst wenig Erfahrungen im Seniorenbereich gesammelt haben. Wir werden sehen, wie schnell sie eine entsprechende Entwicklung unter professionellen Bedingungen nehmen."

IHP

Beiträge: 1972

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 18. Jun 2017, 09:11

Re: Moskitos Essen

VERPFLICHTUNG VON TOM FIEDLER PERFEKT

Die Wohnbau Moskitos haben mit Tom Fiedler von FASS Berlin einen weiteren Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der Stürmer, der sowohl Außenstürmer, wie auch Mittelstürmer spielen kann, wurde am 23. Juli 1985 in Berlin geboren. In der deutschen Hauptstadt durchlief Tom Fiedler auch die Eishockeyschule der Eisbären Berlin. Reichlich Erfahrung in der DNL und Oberliga folgten auch 10 Einsätze bei den Eisbären in der DEL. 2005 zog es den Linksschützen, der bei 180 cm, 84 kg mitbringt, dann weg aus Berlin. Zunächst ging der Stürmer nach Crimmitschau in die 2. Liga, Füssen und Leipzig folgten. In der Saison 2009/2010 folgten 16 Einsätze für die Kölner Haie in der DEL, hauptsächlich spielte Fiedler aber für den Herner EV. Stationen in Duisburg, Dresden, Frankfurt, Selb, erneut Leipzig und Heilbronn folgten, bevor er in der letzten Saison bei FASS Berlin unter Vertrag stand.

Frank Gentges, der Cheftrainer und Sportmanager der Moskitos sagt in seinem Statement zur Verpflichtung von Tom Fiedler: "Tom ist ein spielintelligenter routinierter Stürmer mit Scorerqualitäten, der als Außen- und Mittelstürmer eingesetzt werden kann. Letzte Saison ist er aus privaten Gründen nach Berlin gegangen. Jetzt muss er das abhaken und schnellstens wieder auf sein Top-Level kommen, damit wäre er dann in der Lage, mit zwei entsprechenden Mitspielern, die wir zweifelsfrei haben, eine Top-Reihe zu bilden."

Die Moskitos heißen Tom Fiedler, der am Westbahnhof die Rückennummer #16 tragen wird, herzlich Willkommen und wünschen ihm viel Erfolg für die kommende Spielzeit. Bis auf die beiden Kontingentspieler sind die Transferaktivitäten der Moskitos damit auch zunächst beendet. Frank Gentges noch einmal zum Thema: "Mit der Verpflichtung von Tom Fiedler sind die Positionen mit deutschen Spielern, die fest bei uns unter Vertrag stehen, abgeschlossen. Die beiden letzten Positionen im Kader gehen an unsere beiden neuen Imports. Darüber hinaus werden wir natürlich geeignete deutsche Spieler von unseren Kooperationspartnern per Förderlizenz für uns lizensieren."
Nächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Oberliga Nord

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de